Seite auswählen

Diamanten blind kaufen oder wer allein Diamant Zertifikaten glaubt ※

Erfahren Sie mehr, um den teuren Fehler zu verhindern

Diamanten blind kaufen heisst: nur den Diamant-Zertifikaten trauen und keine weiteren Recherchen anstellen. Ein perfektes Geschäft für die Juweliere

Das teure Glücksspiel tritt ein, wenn Sie nur den Bewertungen im Diamant-Zertifikat vertrauen ohne eigene Prüfungen durchgeführt zu haben ❖ Denn so würden Sie einen Diamanten blind kaufen – Es ist die klassische Falle

Das Thema soll in hoffentlich aufrüttelnder Weise besonders dann jene Momente ans Licht holen, wenn viele arglos dem Diamant Zertifikat vertrauen und insofern quasi einen Diamanten blind kaufen. Alle, die so handeln, drücken damit aus, dass sie über keinerlei Wahrnehmung darüber verfügen, wie der Stein ihrer Wahl wirklich aussieht. Ihre Kaufentscheidung wird allein durch den Inhalt gestützt, der im Diamant Zertifikat festgehalten ist.

Der Juwelier hat ein leichtes Spiel, um den endgültigen Knopf an sein Geschäft zu machen. Ohne vorher ihr Wissen zu schulen, fordern diese Kunden bei ihrem Einkauf auf äußerst leichtsinniger Weise das Schicksal heraus und bezahlen ihren Entschluss mit einem weit überhöhten Preis.

Diejenigen unter Ihnen, die sich ab ungefährt 1.500 oder 2.000 Euro einen Diamant- oder Verlobungsring zulegen möchten, vertrauen fest darauf, dass sie für lange Zeit von diesem wertvollen Schmuckstück zehren. Der Diamant, der bei seiner Anschaffung zwingend im Mittelpunkt stehen sollte, ist sehr persönlich und kann sehr teuer sein.

Es ist für mich nicht vorstellbar, dass Sie vor elementaren Anschaffungen wie diese eine gewisse Gleichgültigkeit oder Planlosigkeit zulassen. Denn Ihre beschenkte Partnerin wird nicht verhindern können, dass Sie sich in den Stein verliebt, sobald sie den Ring auf ihre Hand schiebt. Schon aus diesem Grund setzt Ihr Einkauf eine sorgfältige Planung voraus.

Dieses bewegende Gefühl, die aufregenden Momente zwischen Schenkendem und seiner beschenkten Partnerin als bleibende Erinnerung für sich bewahren, wird gleichzeitig die längste Art der Verpflichtung sein, die Sie beide je eingehen werden.

Falls Sie jetzt kurz vor Ihrer Anschaffung sind, einen Diamantring zu kaufen, beenden Sie am besten für kurze Zeit alle Aktivitäten dahin und lesen dieses aufklärende Kapitel aufmerksam durch.

In diesem Beitrag erfahren Sie, warum Sie wahrscheinlich einen kostspieligen Fehler machen und wie Sie stattdessen vorgehen, um den Kauf eines Verlobungsrings richtig und erfolgreich anzugehen. Ich kann mir beim besten Willen niemanden vorstellen, der sich einen teuren Diamantring zusammenstellt und dabei gewollt die schlechteste Variante unter den am besten bewerteten Diamanten wählen will. Leider trifft es viele nur allzu häufig.

Die Problematik, in einem herkömmlichen Juwelier-Geschäft einzukaufen

Trotz der zunehmenden Existenz von Online-Juwelieren und Diamanten-Shops, die ihre virtuelle Auswahl auf Listen im Internet anbieten, gibt es immer noch verhältnismäßig viele Menschen, die von der Gefährlichkeit überzeugt sind, Juwelen online zu kaufen. Paradoxerweise denken sie, dass der Kauf in einem herkömmlichen Juwelier- und Schmuckgeschäft immer noch eine Sicherstellung der Qualität darstellt, weil sie den Diamanten physisch persönlich „sehen und anfassen“ können.

Die Nachteile fangen damit an, dass die meisten Juweliergeschäfte eine allzu begrenzte Auswahl an Diamanten haben, weil ihnen das Kapital dazu fehlt, um sich ein großes Inventar zu halten. Abgesehen von ihren höheren Preisen haben sie vor allem kaum gut geschliffene Diamanten ihrem Sortiment.

Um nicht mißverstanden zu werden, ich denke einerseits, dass keineswegs etwas Falsches daran ist, einen höheren Preis für seine Ware bei Juwelieren zu verlangen. Allein der Grund, der ihren Kunden einen bestimmten Mehrwert bietet, wenn ihnen ermöglicht wird, das sie ihre Produkte physisch sehen und berühren können.

Hinzu kommt die angenehme, zumeist noble Atmosphäre, die sich positiv auf die Stimmung eines Kaufinteressenten niederschlägt. Andererseits birgt eine aufgeladene Stimmung Gefahren in der Entscheidungsfindung. Diese hat freilich so rational zu sein wie es nur geht, wenn es um teuren Diamantschmuck geht. Allerdings ist die Umsetzung dazu  dann gegeben, wenn fundierte Kenntnis eines Verbrauchers über den Diamanten vorhanden ist.

Weiterhin versorgt Sie kein einziges Juweliergeschäft mit Hilfsmitteln wie Fotos ihrer Diamanten von 20-facher Vergrößerung oder Darstellungen mit Ideal-Scope und ASET-Scope-Wiedergaben, die so extrem wichtig sind, wie Sie in diesem Kapitel noch sehen. Um ihre wirkliche Qualität zu erfassen sind besonders diese beiden Instrumente nicht wegzudenken. Die herkömmlichen Juweliere führen sie grundsätzlich nicht, wenn Sie danach fragen würden. Nur die Juwelier-Lupe kann ich nicht als nur annähernd befriedigenden Ersatz ansehen.

Das spezifische Lichtsystem in Juweliergeschäften trägt ein Übriges zu den genannten Nachteilen bei, wenn es um verfälschte Realitäten beim Anblick auf den funkelnden Diamanten geht. Unter solchen Lichtanlagen wirkt jeder noch so schlecht geschliffene Diamant tatsächlich wunderschön und verkörpert eindrucksvoll seine ganze Brillanz. Ich hatte bereits über dieses besondere Thema in einem anderen Kapitel meinen Kommentar dazu geschrieben.

Ich nehme einmal den treffenden Vergleich zu einem prächtigen Paar neuer blanker Schuhe. So hat der eben noch wunderschön anzusehende leuchtende Diamant auf seinem Verlobungsring bereits nach Verlassen des Juweliergeschäfts nur noch den Hauch an Strahlkraft, was der/die stolze Besitzer*in vor Minuten noch in der gefälligen hellen Atmosphäre vor sich funkeln hatte. Den gewaltigen Preisunterschied lassen wir in diesem Vergleich mal beiseite.

wtfdivi014-url2

Schwierigkeiten, um komfortable Gewohnheiten aufzugeben

Verständlicherweise ist es häufig nicht einfach, dass sich manche unter Ihnen von ihren Gewohnheiten lösen können und lieber vor Ort einkaufen. Lassen Sie sich von der Tatsache überzeugen, dass Sie viel mehr Vorteile haben werden, wenn Sie Ihren Diamanten bei Anbietern auswählen, die Ihnen alle notwendigen Informationen liefern können. Nur auf Basis solcher zuverlässigen Grundlagen sowie mit Ihrem eigenen Umgang durch das Wissen darüber fällen Sie Ihre gesicherte Entscheidung für den besten Diamanten.

Die Problematik beim Finden des richtigen Internet Juweliers in Deutschland

Machen wir uns in Deutschland nichts vor, einen wirklich guten deutsche Internet Juwelier mit kenntnisreichen Voraussetzungen und mit den verbraucherfreundlichen Hilfsmitteln ausgestattet ist, wie meine drei empfohlenen Online Juweliere in den USA zu finden,gibt es nicht. Welcher von ihnen versorgt Sie mit weiteren Informationen eines Diamanten mit den nützlichen Instrumenten wie aussagefähige authentische Abbildungen in 20-facher Größe?

Wenn ich die feste Vorstellung habe, dass ich mehrere tausend Euro ausgeben möchte, habe ich gleichzeitig den Anspruch, dass ich auf Detailgenauigkeit zählen und mir als kundiger Interessent ein genaues Bild von den Steinen machen kann. Dass es immer noch üblich ist, Diamanten mit Bewertungen von Diamant-Zertifikaten durch mittelmäßige und gar anrüchige gemmologische Labore wie das EGL oder das IGI angeboten werden, ist einerseits lästig, aber andererseits so schnell nicht zu verhindern. Ich kann Labore wie diese jedoch über die Voreinstellungen ausfiltern, denn insbesondere die genannten zwei sind auf dem europäischen Markt unbedingt zu vermeiden.

Auf der Liste erkenne ich Steine auf kleinen Abbildungen. Beim genauen Hinschauen sind dies Bilder von Symbolen, die den eigentlichen Diamanten gar nicht abbilden. Selbst ein Zertifikat ist direkt nicht einsehbar, wie ich es zum Beispiel bei dem renommierten deutschen Online-Anbieter „Renésim“ festgestellt habe.

Zunächst erhalte ich nach meinen Voreinstellungen durch die Verwendung von zumindest zwei Werten der idealen Proportionen (siehe die Werte „Tafel + Tiefe im oberen Teil auf der Abbildung) und den Bewertungen der 4 Kriterien (Schliff: 3-fach Excellent, Farbe G-I, Reinheit VS2-VS sowie Karat-Gewicht 0,70 – 0,75 Karat) eine Liste von Diamanten ohne jegliche Fotos.

Erst beim Anklicken auf eine bestimmte Zeile, in der ein Diamant gelistet ist, öffnet sich erst ein Fenster, über das ich lediglich auf ein Symbol-Bild blicken kann. Die von mir gewünschten Daten sind zwar dort enthalten. Nur das von mir eingestellte GIA-Zertifikat kann ich jetzt nicht weiter einsehen. Wie soll ich nun als williger Interessent eine gezielte Auswahl aus weit über hundert angezeigte Steine treffen? Um weitere Untersuchungen vornehmen zu können, muss ich erst anfragen.

Über ihre wahren Hintergrundinformationen (authentische Bilder) auf den virtuellen Online-Listen haben die Anbieter zumeist keinerlei direkten Zugriff, weil die Listen sich in der Regel im Eigentum von den Zulieferern der Online-Shops befinden. Es wird einige Tage dauern, bis mir als Kunde endlich mehr Informationen zur Verfügung stehen. Wie umständlich ist das, wenn ich daraufhin keine sichere Entscheidungsfindung für mich verbuchen kann?

Ich weiß nicht, wieviele Online-Besucher sich auf die hier angegebenen Daten bereits verlassen, weil es ihnen reicht, dass Diamant und Zertifikat nach ihrem Kauf ohnehin an sie versendet werden. Das allzu leichte Geschäft der Online Juweliere wie Renésim oder Yorx, um zwei der „renommierten“ Online-Shops zu nennen, ist deswegen möglich, weil deutsche Kunden noch unaufgeklärt und daher leichtgläubig sind. Sie gehen davon aus, dass in erster Linie GIA-Diamant-Zertifikate als vertrauensvolle Grundlage für die Qualität eines Diamanten garantieren. Indem sie den dokumentierten Bewertungen vertrauen, ahnen sie nicht, dass sie definitiv einen Diamanten blind kaufen.

Diese Form von Diamanten-Listen verfügen leider über keine brauchbaren Informationen und ihr System verführt regelrecht dazu, dass Kunden über dieses himmelschreiende System aus einer wahllosen Auswahl schließlich einen Diamanten blind kaufen. Wie sich seine Schönheit auswirkt, die sich nur über die Präzision des Schliffs beschreibt, wird den Kunden durch Unternehmen wie diese schlichtweg verwehrt.

Ausschnitt aus einer Diamanten Liste vom Online-Juwelier Renesim. Aufgeklapptes Fenster eines ausgewählten Diamanten

Ausschnitt von einer Diamanten-Liste des deutschen Online-Schmuckanbieters Renésim.

So verbringen viele von Ihnen Stunden vor ihrem Rechner und sind auf der Suche nach einem perfekten Diamanten und dem passenden Verlobungsring für ihre Liebste. Selbst wenn diese dreisten Online-Anbieter nichts weiter als ein Diamant-Zertifikat als Informationsquelle anzubieten haben, fühlt sich manch einer im selben Moment sicher, dass er die richtige Wahl mit seiner Entscheidung getroffen hat. Sie wird noch durch einen denkbaren Chat mit dem Verkaufspersonal untermauert, wenn es um die Wahl zwischen mehreren Steinen geht.

Natürlich ist es einleuchtend, dass vielen Verbrauchern zu einem späteren Zeitpunkt langsam Zweifel an ihrem unbesonnenen Einkauf aufkommt, der nichts anderes war, als im dichten Nebel willkürlich auf ein Exemplar zu stoßen.

Andere, wie Sie zum Beispiel, der Sie auf meiner Website dieses Kapitel lesen, werden bereits auf diesen ersten Abschnitten nach kurzer Überlegung glaubhaft zum Schluss kommen, dass sie auf diese Art und Weise gewissermaßen einen Diamanten blind kaufen würden.

Wozu ein Diamant Zertifikat dient und über was es nicht informiert

Ein Diamant Zertifikat (Im Englischen „Grading-Report“) ist ein Dokument, das spezifische Informationen über die Beschaffenheit eines Diamanten festhält. Der ausgebildete Gemmologe eines gemmologischen Labors bewertet den Stein nach strikten Vorgaben und Richtlinien. Es werden sowohl dessen physikalischen Proportionen sowie seine Größenverhältnisse anhand von Daten markiert. Nach Abschluss der Prüfungen von den Proportionen und den Bewertungen der 4C wird das Dokument für diesen bestimmten Diamanten erstellt.

Ich rate Ihnen grundsätzlich zu Diamanten mit GIA- oder mit AGS-Zertifikat, da sie die genauesten und weltweit zuverlässigsten Labore sind. Die unzähligen anderen Labore nehmen es mit der Exaktheit nicht so genau, weil sie häufig den anderen Kundenkreis von bestimmten Juwelieren haben.

Mit Diamanten, die von irgendeinem anderem Labor bewertet werden, laufen Sie Gefahr, dass ihre Informationen nicht genau oder gar falsch wiedergegeben werden. Unethische Juweliere oder solche, die selbst nicht über ausreichende Kenntnis von den Hintergründen eines Diamanten verfügen, haben sodann ein leichtes Spiel, ihre Kunden hinters Licht zu führen. Vor allem dann, wenn ihnen ahnungslose unvorbereitete Verbraucher den Verkaufsgesprächen Glauben schenken.

wtfdivi014-url2

Die Informationen aus dem Diamant Zertifikat

Entgegen der allgemeinen Meinung informiert das Diamant Zertifikat den Käufer lediglich über die Basisinformationen von den Eigenschaften eines Diamanten. Es gibt hingegen keine Informationen über seine vollständige Beschaffenheit und Schönheit wieder.

Erst wenn Sie seine weiteren Hintergründe durch andere Quellen erfaßt haben, sind Sie in der Lage, die Schönheit des Steins beurteilen zu können.

Die Gefahren vom blinden Vertrauen zum Diamant Zertifikat

Das Diamant Zertifikat ist zwar einerseits ein unverzichtbares Dokument für den Käufer eines Diamanten, doch beschränkt sich sein Nutzen auf die gemmologische Beurteilung der materiellen Eigenschaften eines bestimmten Steins. Auf sein äußeres Erscheinungsbild nimmt das Zertifikat keinerlei Stellung. Um Ihnen dieses Phänomen anhand von praktischen Beispielen zu veranschaulichen, nehme ich hierzu vier Beispiele von rund geschliffenen GIA-Diamanten mit idealen Proportionen sowie natürlich mit 3-fach „Excellent“-Bewertungen.

Sie werden in eindrucksvoller Weise erfahren, wie unterschiedlich Diamanten selbst mit idealen Proportionen wie diese zwei sein können. Lassen Sie mich diese Problematik anhand von den ersten zwei rund geschliffenen GIA Diamanten mit ähnlicher Größe veranschaulichen, die folgende Daten aufweisen:

Über diese Website

Bild von Torsten Kroeger in der Beschreibung dieser Website

Torsten Kroeger

Ich bin Torsten Kroeger und habe vor mehreren Jahren intensiv damit begonnen, mich für Diamanten zu interessieren.

Nach einer gewissen Zeit realisierte ich, dass es weiß Gott so gut wie unmöglich ist, ausgezeichnetes, ja wirklich brauchbares und wichtiges Hintergrundwissen über Diamanten zu erhalten, das über die üblichen, begrenzten Erkenntnisse hinausgeht. Für viel mehr, als das, was Ihnen jeder Juwelier immer wieder vorbetet, erhalten Sie nichts, was weiter von Wichtigkeit für Kunden ist. Dasselbe gilt für einschlägige Websites sämtlicher deutschsprachiger Schmuckanbieter, die kaum etwas zum Wesentlichen beitragen, was einen perfekten Diamanten charakterisiert.

Am Ende der ernüchterten Erkenntnisse entschloss ich mich zu dieser Website, weil es viel mehr Wissen zu allen Diamanten geben muss, das Sie als Verbraucher wissen sollten. Ich denke, dass die weitere Vergrößerung meiner Inhalte Ihnen zunehmend unentbehrliche Hilfestellung von hochwertigen Diamanten und Diamant-Verlobungsringen bieten wird.

Durch mein heutiges Wissen darüber helfe ich Ihnen gern bei der Auswahl des qualitativ besten Diamanten für jeden Geldbeutel. Sowohl Ihre Fragen wie natürlich auch Anregungen sind herzlich willkommen.

Torstenkroeger
Ideale Proportionen: rund geschliffener Diamant mit wenig optimalen Lichteigenschaften

Diamant, 1,29 ct, Farbe I und Reinheit VS1, Schliffgüte 3-fach "Excellent", den folgenden idealen Proportionen mit minder guten Lichteigenschaften

Table / Tafel          57,0%
Depth / Tiefe         62,2%
Crown Angle /
Kronen-Winkel       35,5º  ❗️
Pavillon Angle /
Pavillon-Winkel      40,8º
Star Lengh /
Stern Facette         50%
Lower Half /
untere R. Facette    75%

Ideal-Scope-Aufname Diamant 1.29ct Farbe I Reinheit VS1 mit deutlicher Identifizierung seiner ungenügenden Lichteigenschaften
Hearts-Scope-Darstellung Diamant 1.29ct-Diamant 1.29ct Farbe I Reinheit VS1 . Die Aufnahme weist keinerlei Rückführung auf die ungenügende Lichtleistung hin
Ideale Proportionen eines rund geschliffener Diamant mit optimalen Lichteigenschaften

Diamant, 1,05 ct, Farbe H, Reiheit VVS1, Schliff-Bewertung 3-fach "Excellent", den folgenden idealen Proportionen mit optimalen Lichteigenschaften

Table / Tafel          56,0%
Depth / Tiefe         61,9%
Crown Angle /
Kronen-Winkel       34,5º
Pavillon Angle /
Pavillon-Winkel      40,8º
Star Lengh /
Stern Facette         55%
Lower Half /
untere R. Facette    75%

Ideal-Scope-Aufname Diamant 1.05ct Farbe H Reinheit VVS1. Hier ist die klare perfekte Lichteigenschaft durch die symmetrische Anordnung mit der durchlaufend roten Farbe zu erkennen
Hearts-Scope-Aufname Diamant 1.05ct Farbe H Reinheit VVS1. Die Symmetrischen Figuren verlaufen gleichmäßig und durch die Reinheitsklasse sind keine Einschlüsse zu sehen
Gia-Zertifikat für Diamanten mit 1.29ct I VS1. Eigentlich sind alle Proportionen im idealen Bereich. Allerdings liegt der Kronen-Winkel entsprechend der von mir vorgegebenen strikteren Daten um 0,5º über dem Limit
Gia-Zertificat für Diamanten 1.05ct H VVS1. Alle Daten liegen im idealen Bereich

Manch einem Leser wird an den zwei GIA-Diamant-Zertifikaten direkt auffallen, dass durch die höher bewertete Farb- wie auch durch die höhere Reinheitsklasse der rechte Diamant sowieso viel schöner sei. Auf ähnliche Weise könnten darüberhinaus einige andere denken, dass der mit VVS1 bewertete rechte Diamant folglich brillanter und sehr viel mehr Feuer hat, weil er in sich so gut wie keine Einschlüsse besitzt.

Falls es jemand von Ihnen denken würde, so sind diese Annahme so nicht richtig.

An diesen Beispielen ist bereits zu sehen, dass die Gefahr zu einem kapitalen Fehlkauf groß ist, wenn keine eigenen Recherchen angestellt werden. Es sind im ersten Schritt Vergleiche zwischen mehreren Diamanten notwendig, um die eigene Auswahl zu filtern. Nehmen Sie sich die Tafeln vom GIA, besser noch vom AGS zur Hand, um sicher zu gehen, an welchem „idealen“ Schnittpunkt die zwei Proportionswerte „Crown Angle“ und „Pavillion Angle“ sich treffen. Die Werte stehen im Diamant Zertifikat.

Das Wissen um die Position des Schnittpunktes dient zur ersten Sicherheit für ein gutes Helligkeitspotenzial der betreffenden Diamanten. Schließlich erhalten Sie vollkommene Gewissheit für Ihren Favoriten mit den Ansichten per Ideal-Scope.

Auf der Diamanten-Seite von James Allen gehören sie zu jedem der True Hearts-Diamanten, wenn Sie Ihre Voreinstellungen auf „True Hearts“ unter dem Menüpunkt „Cut“ eingegrenzt haben. Haben Sie alternativ den Menüpunkt „Ideal“ gewählt, so ist dieser Service bei Anforderung zu bekommen.

Der Online-Juwelier gewährt Ihnen die Aufnahmen Ihrem Wunsch gemäß, indem er sie Ihnen per Email zukommen lässt. Die Eingrenzung „Ideal“ schließt die Schliff-Qualitäten beider gemmologischen Institute GIA und AGS ein. Die Menü-Bereiche unterhalb von „Ideal“ lassen Sie bitte unberücksichtigt. Es lohnt vom Grundsatz her absolut nicht diese auszuwählen.

Vorauswahlfeld von Diamanten innerhalb einer gewünschten Größenordnung (James Allen)

Vorauswahlfeld von Diamanten James Allen, aus dem ich die folgenden Einstellungen gewählt habe: Shape >rund geschliffene Diamanten, Cut >True Hearts, Color >I – F, Carat >0,50 – 0,99, Clarity >VS2 – VS1, Advanced Optiones > Polish „Excellent“, Symmetry „Excellent“, Lab „GIA“, Depth „61% – 63%“, Table „54% – 57%“, Fluorescence „None, Faint, Medium“. Das Ergebnis ergibt 31 GIA-Diamanten zwischen 0,50 – 0,99 Karat, die als Grundlage für einen erstklassigen Schliff dienen. Beziehe ich das AGS-Labor in meinen Filter ein, so erhalte ich zur Zeit 59 Hearts and Arrows-Diamanten

Leider wird bei europäischen Online-Anbietern für Diamantschmuck immer noch an dem teuren Glücksspiel als praktisch einzige Möglichkeit für den Erwerb eines Diamantrings festgehalten. Das Aufrechterhalten daran ist unvorstellbar stur. Bei ihrer individuellen Auswahl von mehreren Diamanten bleibt den Verbrauchern nichts anderes übrig, als dass Sie zu dem ausgesuchten Ring aus Unwissenheit den Diamanten blind kaufen. Die meisten Verbraucher ahnen viel zu spät oder nie, dass sie sich in Unkenntnis allein auf das Diamant-Zertifikat verlassen haben. Auf die bestehenden Möglichkeiten von genauen Einblicken zu den jeweiligen Diamanten werden sie von den deutschen Juwelieren nicht aufmerksam gemacht.

Kommen wir wieder zurück auf unser Beispiel oben. Der linke Diamant oben im ersten Beispiel hat zwar immer noch eine einigermaßen akzeptable Schliff-Qualität. Ansonsten hätte das GIA Institut ihn keine 3-fach Excellent-Bewertung gegeben. Die Darstellung mit dem Ideal-Scope jedoch lässt ziemlich eindeutig durch die weißen Flächen im roten Bereich erkennen, dass seine Qualität als Heats and Arrows-Diamant einfach nicht ausreicht, als dass man ihn für einen gelungenen Kauf halten könnte. Das von oben einfließende Licht entweicht in beträchtlichem Maß durch die Seiten und durch die untere Hälften des Diamanten.

Hierzu ist ausdrücklich zu betonen, dass Hearts and Arrows-Diamanten wie dieser und der andere mit weniger guten Lichtstärken aus dem zweiten Beispiel selten zu finden sind. Ganz anders und bedenklich sieht es bei den sehr viel zahlreicheren Diamanten aus, die mit 3-fach „Excellent im Schliff bewertet werden, ohne dass ein Kaufinteressent sich bestimmte Berücksichtigungen, zum Beispiel ideale Werte aus den vorhandenen Daten herausfiltert.

Proportionen, die vom AGS bestimmt werden. Table 57% zu Diamanten mit 1.29ct. Der Ideal-Bereich befindet sich an der äußersten Grenze zu Excellent

Zu sehen sind die Proportionen vom gemmologischen AGS-Labor für Diamanten mit einer Tafel von 57%. Das AGS hat seine Klassifizierungen der Schliff-Bewertung um eine Stufe höher ausgelegt. Aus diesem Grund ist der Bereich für seine idealen Proportionen enger gefasst. Der hier festgelegte Excellent-Bereich mit rotem Hintergrund entspricht in etwa dem vom GIA-Institut. Fahren Sie mit Ihrer Maus über das Bild und klicken es an, so vergrößert es sich

Erklärung der Werte von den Proportionen des ersten Beispiels

Ich habe hinter dem Kronen-Wert (Crown Angle) oben im Bild des minder guten Diamanten ein Ausrufezeichen hinterlassen, weil dieser Wert für meine Vorstellungen bereits um 0,5º über die von mir gesetzte oberste Grenze (35º) hinausgeht. Zwar haben selbst die Proportionen vom AGS bei einem Pavillon Winkel von 40,8º noch soeben das Limit vom 35,5º. Ich denke jedoch, dass sich durchaus aus diesem Grund das minder gute Ergebnis der Lichtleistung des Diamanten auswirkt.

Die grafische Darstellung der Tafel für einen Diamanten mit 57% und den dazugehörigen Proportionen zeigen Ihnen im Gegensatz zu den GIA Werten ein genaueres Bild. Die Proportionen für Excellent-Bewertungen der Gia-Bereiche sind doch um einiges größer gefasst.

Der Spielraum befindet sich in meinem persönlich enger gesetzten Bereich beim Crown Angle streng zwischen 34º und 35º, wenn die Tafeln sich zwischen 54% und 57% befinden. Die Überschreitung des Winkels kann durchaus der Grund sein, warum dieser Diamant im direkten Vergleich mit dem anderen bei Draufsicht von oben beträchtlich dunkler wirkt.

Durch diese vergleichenden Ansichten über das Ideal-Scope erkennen und wissen Sie nun, was die Unterschiede der optischen Eigenschaften von den Diamanten erkennen lassen. Daher kann ich mir mit Sicherheit nicht vorstellen, dass Sie bei Ihrer Wahl noch den linken Diamant bevorzugen. Unter Zuhilfenahme des kleinen ungemein wichtigen optischen Instruments werden Ihnen in eindrucksvoller Weise entweder entscheidende Qualitätsmängel oder perfekte Schliff-Qualität aufgedeckt.

Just aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass sich hauptsächlich Darstellungen mit dem Ideal-Scope Unterschiede in der Schönheit eines rundgeschliffenen Diamanten bildhaft und exakt widerspiegeln. Sie haben sodann ein leichtes Spiel mit Ihrer Diamanten-Auswahl.

Die Auswertungen Ihrer Diamanten-Auswahl mit dem Holloway Cut Advisor

Neben einem Hinzuziehen von den nützlichen Tafeln der Proportionswerte, die Ihnen das Diamant-Zertifikat liefert, bieten die Ergebnisse der hilfreichen Online Software, der des Holloway Cut Advisors (HCA), unterstützende und schnelle Hinweise über das Schliff-Niveau von Diamanten, die Sie sich als Auswahl zunächst zusammengestellt haben. Mit diesem Filter-Instrument haben Sie die Möglichkeit zum Ausfiltern von schlechter Schliffgüte. Hingegen können alle Diamanten mit einem Ergebnis von unterhalb 2,0 in Ihrer Auswahl verbleiben. Der HCA ist allerdings kein geeignetes Hilfsmittel für einen sicheren Kauf.

Die Darstellung unten zeigt das Ergebnis von 2,7. Es stammt von dem Diamanten mit 1,29 Karat aus dem ersten Beispiel. Dieses Resultat deckt sich folglich mit dem optischen Anblick durch das Ideal-Scope.

Das Ergebnis mit der HCA-Online-Software für den Diamanten mit 1,29 Karat

Mit der Online-Software, dem Holloway Cut Advisor haben Sie die Möglichkeit zum Ausfiltern Ihrer Diamanten-Auswahl. Erzielen Sie Ergebnisse von weniger als 2,0 verbleiben diese Diamanten in Ihrer engeren Auswahl. Jedoch ist diese Software nicht als Kaufargument gedacht. Die Steine mit einem Ergebnis von über 2,0 werden nicht mehr berücksichtigt. Zu diesem nützlichen Online-Werkzeug kommen Sie über den folgenden Link

wtfdivi014-url2

Wenn Sie bedenken, dass die meisten Juweliergeschäfte ihre Diamanten an arglose und gutgläubige Kunden lediglich über das dazugehörige Diamant Zertifikat verkaufen – sobald Sie in diesem Kapitel mehr darüber erfahren, wird Ihnen wahrscheinlich ganz anders zumute sein.

Wenn Sie ab jetzt noch den Informationen weiterhin blind vertrauen, die Juweliere Ihnen in ihren Verkaufsgesprächen mitgeben,

  • ohne dass Sie sich vorher eigene Kenntnisse darüber beschaffen oder,
  • nicht nachvollziehen, dass die Angaben der Diamant Zertifikate begrenzt sind und lediglich einen gewissen Teil an Informationen des betreffenden Diamanten festhalten,

haben Sie sich unter diesen Umständen selbst die Schuld für einen teuren Fehlkauf einzugestehen. Hier und jetzt haben Sie noch die Möglichkeit, einen törichten und schlechten Kauf zu vermeiden.

Um Ihnen zu zeigen, warum handfeste Schliff-Daten für die genaue Beurteilung notwendig sind, warum allerdings Zahlen im Diamant-Zertifikat nicht alles bedeuten, habe ich für Sie zwei weitere GIA-Diamanten mit idealen Proportionen aufgeführt.

Obwohl alle 4 GIA-Diamanten eine 3-fach Bewertung in ihrer Schliff-Qualität von „Excellent“ vorweisen, was als die beste Schliff-Bewertung von GIA zu bekommen ist, deuten diese 4 Beispiele in Wirklichkeit auf eine beträchtliche Schwankung in ihrer jeweiligen Vollendung. Detaillierte Hintergründe darüber, vor allem, warum bei den gemmologischen Instituten Spielräume existieren, erfahren Sie in meinem Kapitel „Wie gut GIA-Diamanten mit 3-fach „Excellent“ Bewertung wirklich sind“.

Diamant mit 0.71ct Farbton F, der Reinheit VVS1 Hearts & Arrows mit guten Lichteigenschaften

Diamant, 0,71 ct, Schliff-Qualität 3-fach "Excellent", den folgenden idealen Proportionen mit optimalen Lichteigenschaften

Table / Tafel          55,0%
Depth / Tiefe         62,3%
Crown Angle /
Kronen-Winkel       35,0º
Pavillon Angle /
Pavillon-Winkel      40,8º
Star Lengh /
Stern Facette         50%
Lower Half /
untere R. Facette    75%

Ideal-Scope-Aufname Diamant 0,71ct Farbe H Reinheit VVS1. Perfekte Lichteigenschaft durch die identischen Figuren
Hearts-Scope-Aufname von Diamant 0,71ct Farbe F Reinheit VS2. Im unteren Bereich 2 Einschlüsse, die jedoch mit normalen Augen (bei VS2) nicht sichtbar sind
Ideale Proportionen eines rund geschliffener Diamant mit unbefriedigenden Lichteigenschaften

Diamant, 0,71 ct, Schliff-Bewertung 3-fach "Excellent", den folgenden idealen Proportionen mit minder guten Lichteigenschaften

Table / Tafel          57,0%
Depth / Tiefe         61,9%
Crown Angle /
Kronen-Winkel       35,0º
Pavillon Angle /
Pavillon-Winkel      40,8º
Star Lengh /
Stern Facette         50%
Lower Half /
untere R. Facette    75%

Hearts-Scope-Aufnahme von Diamant mit 0,71 ct Farbe E Reinheit SI1. Auf Grund seiner Reinheitsklassifizierung hätte der Diamant ein wirtschaftlich gutes Schnäppchen sein können, wenn nicht seine Lichtleistung unbefriedigend wäre
Hearts-Scope-Aufnahme von Diamant mit 0,71 ct Farbe E Reinheit SI1. In dieser Aufnahme kann davon ausgegangen werden, dass der Diamant auf Grund seiner Reinheitsklassifizierung ein wirtschaftlich gutes Schnäppchen wäre. Hätte er in seiner Lichtleistung mehr zu bieten
Gia-Zertificat für Diamanten mit 0.71ct F VS2 mit seinen Daten im idealen Bereich
Gia-Zertifikat für Diamanten mit 0.71ct E SI1. Die Proportionen liegen im idealen Bereich. Zwar sind ideale Proportionen eine Grundlage, jedoch keine Garantie für eine gute Lichtleistung

Warum das Diamant-Zertifikat für Ihre Kaufentscheidung unzureichend ist

Unter dem Strich können Sie keine qualifizierte Kaufentscheidung treffen, die ausschließlich auf dem Diamant-Zertifikat beruht. Die vier Beispiele, die ich in diesem Kapitel zeige, besitzen ausschließlich ideale Proportionen nach den Richtlinien durch das GIA-Labor. Um tatsächlich diese idealen Daten zu erkennen, lassen die wesentlich enger gefassten Werte vom AGS wesentlich treffendere Rückschlüsse zu (in diesem Zusammenhang würden Hearts and Arrows-Diamanten, die vom AGS bewertet werden, im allgemeinen optisch brillanter ausfallen).

Mit diesen Werten werden kleinere Schwankungen im optimalen Bereich präzisiert, weil das Gia lediglich Excellent-Bewertungen in einem größeren Bereich kennt und diese in ihren Zertifikaten fest. Und dennoch können Sie trotz dieser Eingrenzungen ohne die zusätzlichen Hilfsmittel wie Ideal- und Hearts-Scope nicht sicher sein.

Welchen Zauber ein bestimmter Diamant ausstrahlt und wie intensiv seine sichtbare und objektiv messbare Brillanz sich zeigt, drückt sich für Sie äußerst wirksam in einem direkten Vergleich zwischen zwei Diamanten aus. Der kurze Ausschnitt aus dem folgenden Clip von zwei Diamanten mit 3-fach „Excellent“ in einem direkten Vergleich macht die gesamte Problematik optisch sehr deutlich.

Das Lesen dieses Kapitels sowie die anschaulichen Beispiele sollte Ihnen zu denken geben, so dass Sie jetzt Ihren Kauf eines Diamanten erfolgreich realisieren.

All diejenigen, die in diesem Augenblick von einem mittelmäßigen Anbieter ohne verlässliche und messbaren Daten beliefert werden, kaufen ihre Diamanten blind. Käufe wie diese sind gleichbedeutend einem teuren Glücksspiel, in dem jeder hofft, dass es gut für ihn ausgeht.

wtfdivi014-url2

Schon vor mehr als 10 Jahren haben die Top Online-Juweliere James Allen, BrianGavinDiamonds und Whiteflash.com die Diamantschmuck-Branche durch den Einsatz von interaktiver Video-Technologie revolutioniert. Diese äußerst hilfreichen Funktion machen Ihren Auswahl- und Einkaufsprozess vollkommen transparent und risikolos. Sie bieten Ihnen als Verbraucher nicht nur die Möglichkeit, Diamanten mit stark vergrößerten Videos zu begutachten, sondern Sie haben Zugriff zu den umfassenden Leistungsdaten der Diamanten mit Abbildungen von Ideal-Scope und ASET-Bildern.

Ich lege Ihnen den Besuch der drei Top Internet-Juweliere sehr ans Herz, damit Sie sich ein Bild vom Unterschied des dortigen Einkaufserlebnisses zu dem von deutschen Shops machen können.

Diese Anbieter sind in den USA ansässig und haben einen erstklassigen Ruf. Rechnen Sie bitte mit dem Import nach Deutschland von knapp unter 20% des dortigen Warenwerts (Diamant inkl. Ring). Grundsätzlich schließen die ausgewiesenen amerikanischen Preise bei Online-Anbietern keine Steuer ein. Insofern entspricht alles in allem einem Kauf von deutschen Online-Shops mit Dollar-Vorteil! Die Anbieter versenden die Ware versichert mit Fedex frei Haus.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diamanten blind kaufen oder wer allein Diamant Zertifikaten glaubt
Bewerte diesen Beitrag