Seite auswählen

Modifizierte Brillantschliffe unter den rund geschliffenen Diamanten ※

Ihre Eigenschaften im Vergleich zum klassischen Brillantschliff mit 57 Facetten

Wenn Sie gerade erst mit ihren ersten Schritten der Recherche über Diamanten angefangen haben, sind es wahrscheinlich die unterschiedlichen Diamant-Formen und Schliffarten als eine der ersten Ideen, auf die Sie stoßen könnten. Beim tieferen Eintauchen in diese Materie werden Sie schnell feststellen, dass der Grundgedanke der verschiedenen Diamant-Formen aus den gleichen Ursprüngen stammt.

Sie sollten wissen, dass eine größere Anzahl moderner, ausgefallener Schliffarten den Brillantschliff eines klassischen rund geschliffenen Diamanten zur Grundlage hat. Es gibt Marken-Diamanten wie der „Leo Diamond“, der „Zale’s Celebration“ oder der „Gassan 121“, der „Wylde Flower Diamond“ sowie der „Brilliant Lady“ mit seinen 221 Facetten. Diese Steine entstehen durch Veränderungen der Facetten-Struktur, die allein aus dem traditionellen Brillantschliff entstammen. Um eine technisch korrekte Bezeichnung für Steine mit dieser Schliffart zu erhalten, verwenden gemmologische Labore wie das GIA und die AGS (American Gem Society) den Begriff zu deutsch „modifizierter runder Brillantschliff“(modified round brilliant cut), um eine solche Schliffart darzustellen.

Weissgoldring mit einem Gassan121-Diamanten - einer der modifizierten Brillantschliffe unter den rund geschliffenen Diamanten

Weißgoldring mit einem Gassan 121-Diamanten: machen Sie sich selbst ein optisches Bild über seine 121 Facetten im Unterschied zum Solafera-Diamanten hier unten

Was ist der Brillantschliff und was sind Hearts and Arrows in Verbindung mit ihm?

Heute ist der Brillantschliff die vorherrschende Schliffform bei geschliffenen Diamanten. Daraus ergibt sich, dass die zwei beliebtesten Diamant-Formen weltweit, der runde Brillantschliff und der Princess-Schliff, mit dem Brillantschliff versehen sind. Der moderne Brillantschliff wurde seit den Tagen von Marcel Tolkowsky, das war in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts, mithilfe mathematischer und erfahrungsbasierter Daten sorgfältig verfeinert. Heute sind die Proportionen für Brillantschliffe so optimiert, dass mittlerweile von maximaler Brillanz und optimaler Lichtstärke auszugehen ist. Beide Attribute verleihen dem Diamanten das intensive Feuer, was ihn charakterisiert und so beliebt macht.

Unter einem speziellen Betrachtungsinstrument wie die Zuhilfenahme eines Ideal-Scopes oder eines Heart-Scopes zeigt ein perfekt ausgerichteter runder Brillantschliff markante Muster, die mit Draufsicht von oben an Pfeile (8) und von unten an Herzen (8) erinnern. Darum werden Diamanten mit diesem Muster Hearts-and-Arrows-Diamanten genannt.

Der traditionelle Brillant kommt einem Kegel gleich und hat 57 kleine Flächen. Sie werden Facetten genannt. Während es sich beim Brillantschliff mit 57 Facetten um den “ klassischen rund geschliffenen Diamanten handelt, ist es möglich, einen anderen Effekt zu erzielen, indem die Anzahl und Ausrichtung der Facetten durch den Schliff modifiziert wird.

Was es mit der unzähligen Anzahl von Herstellern modifizierter Brillantschliffe auf sich hat?

Es gibt eine große Anzahl unterschiedlicher modifizierter Brillantschliffe unter den rund geschliffenen Diamanten auf dem internationalen Diamantenmarkt. Die Liste über sie ist recht groß, unter deren Markennamen die meisten dieser Diamanten einfach schlecht sind, weil ihre Wirkung nicht die verspricht, von der geglaubt wird, dass sie zu bekommen ist.

Es gibt zum Beispiel den „Star 129-Diamanten“, der anstatt der normalen 57 Facetten eines rund geschliffenen Diamanten mit Brillantschliff ganze 129 Facetten zählt. Das ergibt mehr als doppelt so viele Facetten. Aus dem Grund wird dieser Diamant zudem als der „weltweit spektakulärste Diamant“ bezeichnet.

Wenn nun der Feinschliff eines Rohlings durch vorherige sorgfältige Planung mit fachkundiger Arbeit ausgeführt wird, so ist es möglich, dass die zusätzliche Anzahl an Facetten einen erhöhten Glanz zusammen mit der Brillanz ergeben. Dessen ungeachtet sollten Sie sich vom Grundsatz her nicht von der schieren Zahl der Hersteller dieser Diamanten täuschen lassen. Es gibt zu viele dieser Exemplare, die unser  ästhetisches Empfinden unabhängig vom Geschmack überstrapazieren.

Die Anforderungen von Liebhaber an dieser modifizierten Brillantschliffe sind immer dieselben. Sie sollen möglichst brillanter sein und eine höhere optische Leistung als die herkömmlichen Schliffe der rund geschliffenen Diamanten bieten. Das Besondere an den zusätzlichen Facetten dieser Diamanten mag ihr Wirken bei bestimmten Lichtverhältnissen sein, wie zum Beispiel unter sehr intensiven Scheinwerfern. Allerdings ist dies nicht die übliche Beleuchtung, in der sich die Menschen zumeist aufhalten. Unter normalem Licht, wie dem von den üblichen Leuchtstoffröhren oder bei natürlichem Tageslicht brechen die zusätzlichen Facetten die Oberfläche des Diamanten in viele kleine Punkte auf, die ihn schlicht kitschig und unvorteilhaft erscheinen lassen.

Betrachten Sie es einmal logisch. Es müssen beim Schleifen bis zu 129 Flächen auf den Diamanten platziert werden. Was glauben Sie, was passiert, wenn Sie sich vorstellen, dass alle Facetten auf die Oberfläche eines kleinen Steines aufgeteilt werden? Das ergibt extrem kleine Flächen. Und wenn Licht auf hunderte kleine Flächen fällt, kann der entstandene Effekt ein sehr unschönes, wenn auch ein helles Aussehen hervorrufen. Aus diesem Grund würde ich Ihnen empfehlen, dass Sie sich von solchen Diamanten fern halten. Es sei denn, Sie verfügen über ein akzeptables finanzielles Budget, das für Diamanten ab 1,50 Karat und den kräftigen Aufpreis der zusätzlichen Facetten ausreicht. Bedenken Sie weiterhin, dass Sie für Diamanten ab dieser Größe zugleich eine höhere Reinheitsklasse, ab VS1 und besser, benötigen. Größere Diamanten verlangen das wegen der größeren Transparenz. Unreinheiten sind durch die größere Oberfläche von größeren Diamanten mit bloßem Auge eher zu erkennen.

Wenn Sie einen Diamanten von kleinerer Größe kaufen wollen, empfehle ich Ihnen eindringlich, dass Sie sich an den traditionellen runden Brillantschliff mit 57 Facetten halten.

Modifizierter Brillantschliff Star 129 mit 129 Facetten

Ein Star 129 auf einem Weißgoldring – Er hat 129 Facetten und das Unternehmen seiner Fertigung meint, dass es der weltweit spektakulärste Diamant ist

Gibt es einen Favoriten unter diesen Diamanten?

Der Star 129 mag in Szenarien bei Scheinwerfer-Licht der Favorit sein. Ehrlich gesagt zeigt fast jeder schlecht geschliffene Diamant unter besonderen Lichtverhältnissen wie vor allem in Juweliergeschäften optimale Helligkeit und Brillanz.

Solasfera - ein Diamantschliff, der modifizierte Brillantschliffe unter den rund geschliffenen Diamanten auf Grund in seiner Brillanz besonders prägt

2010 entwickelte die Light Masters Diamond Group den Solasfera – ein Diamantschliff mit 91 Facetten, der modifizierte Brillantschliffe unter den rund geschliffenen Diamanten auf Grund in seiner Brillanz besonders prägt. Sie sehen sehr deutlich sein Hearts-and-Arrows-Muster mit 10 Pfeilen.

Es gibt jedoch eine Ausnahme unter modifizierten Brillantschliffen von rund geschliffenen Diamanten. Das ist der Solasfera-Diamant. Im  Namen steht das Wort „Sol“. Es ist Latein und bedeutet Sonne. Sinngemäß erinnert die innere Facetten-Struktur eines Diamanten mit dem Solafera-Schliff tatsächlich an exakt ausströmende Sonnenstrahlen. Dieser Stein hat 91 Facetten. Die Firma, die den Schliff fertigt, behauptet, das ihre Anfertigung den „brillantesten rund geschliffenen Diamanten“ der Welt darstellt. Über derartige Behauptungen gebe ich so gut wie nichts, weil ich nichts mit ihnen anzufangen weiß.

Allerdings macht dieses Exemplar eine kleine Ausnahme. Der Solasfera besticht durch lebendige Brillanz und durch seine funkelnde Leuchtkraft, die seinen Namen zu Recht verdient hat.

wtfdivi014-url2

Es gilt die eiserne Faustregel, dass Sie sich an die sicherste Wahl halten – nehmen Sie zudem den sehr hohen Preis eines Diamanten, der zwischen 92 und 129 Facetten besitzt. Ein runder Diamanten im klassischen Brillantschliff mit seinen 57 Facetten ist so schnell nicht zu toppen. In diesem Sinne empfehle ich BrianGavinDiamonds oder Whiteflash. Beide bieten sie über ihre In-House-Kollektion allein ideal geschliffene Diamanten mit herausragend optischer Lichtleistung an. Die dazugehörigen Hilfsmittel zur perfekten Analyse wie über Videos, vergrößerte Abbildungen der Diamanten, Ideal-Scope-, ASET- und Hearts-Scope-Abbildungen sind selbstverständlich standard. Über dieses Informationsmaterial erkennen Sie transparent, wie ein Diamant tatsächlich aussieht. Durch dieses wertvolle Anschauungsmaterial legt jedes der Unternehmen seine angebotenen Qualitäten offen, bevor Sie Ihre Kauf-Entscheidung eingehen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Modifizierte Brillantschliffe unter den rund geschliffenen Diamanten
Bewerte diesen Beitrag