Seite auswählen

Black von Brian Gavin, der Super Ideal-Cut Diamant um Klassen voraus ※

Sie wollen nichts anderes mehr!

Brian Gavin ist Diamantenschleifer in 5. Generation aus Südafrika, der für seine qualitativ hochwertigen Diamanten in der Branche bekannt und hoch anerkannt ist. Mit der Entwicklung seiner rund geschliffenen Signatur Hearts and Arrows Diamanten und der Signature Blue-Serie hat sich Brian Gavin immer wieder neu erfunden und die Grenzen des Möglichen mit seiner außergewöhnlichen Technik unerbittlich überschritten. Der Durchbruch seines Bekanntheitsgrads für ihn setzte gegen Ende 2016 ein, als er eine völlig neue Klasse von Diamanten einführte. Black von Brian Gavin wurde eingeführt, und er bezeichnete sie folglich als Höhepunkt seiner Karriere und als krönende Leistung seines Teams.

Wenn jemand von Brians Format einen Satz wie diesen ausspricht, horcht die gesamte Branche auf und nimmt davon aufmerksam Kenntnis.

Was den Diamanten Black von Brian Gavin auszeichnet

Black von Brian Gavin ist das Ergebnis aufwendiger Technik und jahrelanger Forschungsarbeiten im Diamantschleifen. Angefangen mit der Auswahl von den Rohdiamanten bis zur Herstellung durch meisterliches Schleifen entwickelte und verfeinerte Brian Gavin ein Herstellungsverfahren, bei dem sorgfältig kontrolliert wurde, um im Ergebnis die besten geschliffenen Diamanten zu erhalten.

Zusammengefasst haben die strengen Anforderungen von Brian Gavin wie folgt zu sein:

  • perfekte optische Symmetrie, so wie sie bei der charakteristischen Struktur von Hearts and Arrows vorfindet
  • optimaler Gavin-Effekt – Anpassung der Seitenwinkel (Kronen-Winlkel und Pavillon Winkel)
  • ideale Proportionen beim Schliff
  • Reinheitsgrade begrenzen sich von IF bis einschließlich VS2
  • die Farbklassifizierungen finden Sie zwischen D bis G
  • die Fluoreszenz der Diamanten geht lediglich bis zur geringfügigen Fluoreszenz (negligible fluorescence)
  • das Erhalten aller 4 AGS 000 (Ideal) Schliff-Grade im höchsten Bereich dieser Klasse

Bei jedem Diamanten „Black by Brian Gavin“ liegen bereits die stofflichen Eigenschaften der verwendeten Rohdiamanten auf der höchsten Qualitätsstufe. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die geschliffenen Diamanten auf ihrer Oberseite weiß und komplett augenrein sind.

Um den Effekt seines Funkens zu erhöhen, werden die Proportionen des Diamanten sorgfältig ausgearbeitet und mit äußerster Präzision gefertigt. In Verbindung mit dem zum Patent angemeldeten Verfahren des sogenannten Gavin-Effektes (dazu später mehr) ist jede einzelne Facette des Diamanten so positioniert, dass die bestmögliche optische Symmetrie entsteht und eine tadellose Lichtausbeute erzielt wird.

Lassen Sie uns einen Blick auf eine repräsentative Auswahl eines Diamanten Black von Brian Gavin werfen

Ansicht eines Hearts and Arrows Diamanten der Black-Serie von Brian Gavin, 1,053 Karat, Farbe G, VS1

Im Bild oben ein rund geschliffener Signatur Hearts and Arrows Diamamt aus der Black-Serie. Seine Werte mit 1,053 Karat, der Farbe G und dem Reinheitsgrad VS1. Die Schliff-Qualität ist ein 3-faches Ideal und der dazugehörigen optischen Lichteigenschaft von 0.

Die Black-Serie besitzt ein eigens für sie erstelltes Diamant Zertiikat des AGS-Labors. Die Darstellung unten zeigt die Bewertungen für den Diamanten oben. Aus ihr können Sie die Eigenschaften des geschliffenen Diamanten entnehmen, für den das computergenerierte Aset-Scan aufgedruckt ist.

AGS-Zertifikat Hearts & Arrows-Diamant der Signatur Black-Serie 1,053 Karat, G VS1

In der Darstellung von der Reinheit in diesem AGS-Zertifikat sehen Sie zwar noch einen relativ markanten Einschluss, der jedoch auf jeden Fall nicht zu sehen ist. Die VS1-Bewertung vom AGS-Labor garantiert dies. Das Brian-Gavin-Team durchläuft darauf noch einmal seine zusätzliche Prüfung.

Übrigens ist im Unterschied zu den GIA-Zertifikaten für Diamanten von weniger als 1,00 Karat bei AGS-Diamanten immer ein Schema für die Einschlüsse und deren Positionen gegeben.

Brian Gavin Signature Hearts and Arrows im Vergleich zu Black von Brian Gavin

Da Brian Gavin innerhalb seiner Diamanten-Serien sowohl Hearts and Arrows Diamanten als auch die Signatur Hearts and Arrows Black-Serie anbietet, ist es sinnvoll, die Unterschiede beider Serien herauszustreichen, die zwischen ihnen besteht.

Es gilt die Fragen zu klären, worin der Unterschied zwischen Signatur Hearts and Arrows Black von Brian Gavin und den weiteren mit „Ideal“ (000) bewerteten Signatur Hearts and Arrows-Diamanten besteht, die er verkauft. Und inwiefern der Mehrpreis der Black-Serie gerechtfertigt ist. Was macht ein direkter Vergleich zwischen den zwei Serien wirklich aus?

Zunächst die kurze Antwort darauf: die Unterschiede sind ziemlich marginal. Denn die faszinierenden Diamanten beider Signatur-Serien weisen eine erstklassige Schliff-Qualität auf, die so gut wie nicht zu übertreffen ist. Auf einem hohen Niveau ist es nicht so leicht, die Unterschiede mit bloßem Auge auszumachen. Um unter den Umständen eine Benotung für den Vergleich heranzuziehen, würde der Brian Gavin Signature Hearts and Arrows von insgesamt 100 Punkten 95 – 96 erhalten. Dem Black von Brian Gavin würde ich hingegen mit noch 3-4 Punkten mehr bewerten.

Um allerdings eine ausführlichere Antwort im direkten Vergleich zu erhalten, kann sie aus technischer Sicht beantwortet zu werden, die den oben genannten gefühlten Unterschied im Folgenden begründet: Die Nebenfacetten (siehe unten das Diagramm Haupt- und Nebenfacetten) eines rund geschliffenen Diamanten bestehen aus den Stern-Facetten, den oberen Rundisten-Facetten und den unteren Rundisten-Facetten. Und hier setzt Brian Gavin mit seinen Diamanten der Black-Serie an.

wtfdivi014-url2

Black von Brian Gavin ist die führende Diamanten-Serie, die das Beste vom Besten in Schliff-Qualität und Ausführung repräsentiert. Die anspruchsvollen Interessenten unter Ihnen sollten einen Black von Brian Gavin kaufen. Sie wollen garantiert nichts mehr anderes. Klicken Sie hier, damit Sie sich ein Bild von dieser großartigen Serie machen können und damit Sie eine Vorstellung davon bekommen, mit was Sie es zu tun haben. Ich verspreche Ihnen nicht zu viel.

Grundsätzlich konzentrieren sich Diamantenschleifer im allgemeinen auf die Hauptfacetten und deren Winkel eines Diamanten. Dieses Vorgehen garantiert eine optimale Bewertung der Proportionen und ihre Verhältnisse zueinander. In Wirklichkeit aber ist jedes einzelne Element im Diamanten-Puzzle wichtig. Die Feinabstimmung durch Brian Gavin und seinem Team führt durch ihre entwickelte Optimierung der Nebenfacetten und ihren Winkeln zu einer gewissen Verbesserung der Lichtleistung. Sie sind für die sonst schwächer ausgeprägten Lichtzonen gesondert ausgelegt.

Die Black-Diamanten werden an ihren Nebenfacetten gezielt optimiert und unter dem Namen „Gavin Effekt®️ geführt. Es werden die 16 Sternfacetten sowie die oberen und die unteren Rundisten-Facetten optimiert. Die Kronen- und die Pavillon-Winkel der zwei Serien besitzen ohnehin bereits höchste Lichtleistung.

Im Diagramm unten sehen Sie die Haupt- und Nebenfacetten sowie ihre Anordnung auf einem rund geschliffenen Diamanten.

Haupt- und Nebenfacetten beim rund geschliffenen Diamanten - die Nebenfacetten der Black-Serie von Brian Gavin sind optimiert

Die beiden linken Aufnahmen unten sind Beispiele von Diamanten, die über die Identifizierung (Pfeile) mit dem ASET-Scope sehr kleine grüne Bereich als ein Lichtdurchlass nach unten aufdecken (die Diamanten stammen nicht aus den Serien von Brian Gavin). Diese winzigen grünen Bereiche sind Zeichen innerhalb der Nebenfacette mit Lichtdurchlass nach unten. Die anderen grünen symmetrischen Formen im äußeren Bereich sind von den Diamantenschleifern grundsätzlich gegeben und haben deswegen keinen Einfluss auf die Schliff-Qualität.

Rechts die ASET-Abbildung eines typischen Diamanten, oben zusammen mit seinem AGS-Zertifikat zu sehen, aus der Brian Gavin Black-Serie mit perfekten Sechseck in der Mitte. Fahren Sie mit Ihrer Maus über die 3 Abbildungen, so bekommen Sie die Vergrößerungen der Bilder durch Klicken mit der Maus.

Über diese Website

Bild von Torsten Kroeger in der Beschreibung dieser Website

Torsten Kroeger

Ich bin Torsten Kroeger und habe vor mehreren Jahren intensiv damit begonnen, mich für Diamanten zu interessieren.

Nach einer gewissen Zeit realisierte ich, dass es weiß Gott so gut wie unmöglich ist, ausgezeichnetes, ja wirklich brauchbares und wichtiges Hintergrundwissen über Diamanten zu erhalten, das über die üblichen, begrenzten Erkenntnisse hinausgeht. Für viel mehr, als das, was Ihnen jeder Juwelier immer wieder vorbetet, erhalten Sie nichts, was weiter von Wichtigkeit für Kunden ist. Dasselbe gilt für einschlägige Websites sämtlicher deutschsprachiger Schmuckanbieter, die kaum etwas zum Wesentlichen beitragen, was einen perfekten Diamanten charakterisiert.

Am Ende der ernüchterten Erkenntnisse entschloss ich mich zu dieser Website, weil es viel mehr Wissen zu allen Diamanten geben muss, das Sie als Verbraucher wissen sollten. Ich denke, dass die weitere Vergrößerung meiner Inhalte Ihnen zunehmend unentbehrliche Hilfestellung von hochwertigen Diamanten und Diamant-Verlobungsringen bieten wird.

Durch mein heutiges Wissen darüber helfe ich Ihnen gern bei der Auswahl des qualitativ besten Diamanten für jeden Geldbeutel. Sowohl Ihre Fragen wie natürlich auch Anregungen sind herzlich willkommen.

Torstenkroeger
Gewöhnlicher Hearts and Arrows-Diamant mit 0,624 Karat, D, SI1 ohne Optimierung

Hearts and Arrows Diamant 0.624 Karat D SI1

Brian Gavin ASET-Scope-Darstellung eines Hearts and Arrows-Diamanten 1,090 Karat H SI1

Hearts and Arrows Diamant 1.090 Karat H SI1

Black von Brian Gavin - Diamant mit 1.053 Karat, der Farbe G und der Reinheit VS1

Brian Gavin Black, Signatur Hearts and Arrows-Diamant mit 1,053 Karat, G VS1

Trotz der Tatsache der zwei ASET-Scope-Darstellungen oben links mit ihren winzigen Lecks, aus denen das Licht nach unten entweichen kann, bewegen wir uns in einem nicht weiter dramatischen Bereich. Tatsächlich sind die optischen Unterschiede zwischen den drei Diamanten so gering, dass selbst ein geschultes Auge große Schwierigkeiten haben wird, wenn es nicht gar unmöglich ist, einen Unterschied in der Lichtleistung zu erkennen.

Ich habe eine längere Zeit gebrauchen müssen, um diese 2 Beispiele finden zu können. Dass es nun gleich zwei Steine mit dem Reinheitsgrad SI1 sind, halte ich für Zufall. Ich kann sagen, dass mehr als 95% in der üblichen Diamanten-Liste der Hearts and Arrows-Diamanten aus der üblichen Signature-Serie vollkommen in Ordnung ist und ein direkter Vergleich mit der Black Serie standhält.

Im Vergleich zu den Signatur Hearts and Arrows-Diamanten mit sehr ähnlichen Eigenschaften ist die Serie Black von Brian Gavin um etwa 5% teurer. Bei dem höheren Rohmaterial-Einsatz und den aufwendigeren Herstellungskosten ist dieser Aufpreis durchaus gerechtfertigt.

Betrachtung von drei Diamanten in unterschiedlicher Größe der Serie Black von Brian Gavin

Ich führe gern die Überprüfung einer zufälligen Auswahl von Diamanten aus unterschiedlichen Preiskategorien aus. Der Vorteil darin liegt im Erfassen für einen besseren Überblick in Hinsicht auf Qualität und ihrer Beständigkeit im Diamanten-Sortiment machen.

Einerseits habe ich vergrößerte Ansichten dieser drei Diamanten und andererseits in der Auswahl Abbildungen bei neutralem Licht gewählt. Falls Sie das Feuer und die Brillanz erleben möchten, klicken Sie einfach auf die Links unterhalb der Darstellungen, um sie in ihren unterschiedlichen Lichtverhältnissen sehen zu können.

Auswertung des Lichtpotenzials von diesen drei Diamanten über das ASET-Scope

Mit dem ASET-Scope, dem sogenannten Angular Spectrum Evaluation Tool wird eine detaillierte Analyse der optischjen Leistung eines Diamanten durchgeführt. Die unterschiedlichen Farbendes ASET werden hier erläutert.

  • Rot: intensiver Lichtrückfluss. Rot ist hauptsächlich die Farbe mit diesem kleinen Instrument, die Sie sehen wollen, wenn ein Diamant damit analysiert wird. Je mehr rote Farbe Sie in einem ASET-Bild sehen, desto heller und brillanter erscheint der Diamant.
  • Blau: bedeutet Kontrast. Die Farbe zeigt die Bereiche der größten Kontrast-Stärke in Verbindung mit der Lichtstreuung. Es ist im besten Fall das kontrastreiche Funkeln eines hellen Diamanten. Es sollten die blauen Flächen so symmetrisch wie möglich sein.
  • Grün: weniger Lichtrückfluss. Jeder Diamant hat diese weniger hellen Bereiche bis zu einem gewissen Grad. Auch sie dienen dazu, einen gewissen Kontrast zu erzeugen. Die grünen Zonen sollten so gering wie möglich erscheinen.
  • Schwarz: bedeutet Lichtdurchfluss und Leck. Diese Bereiche sollten so klein wie möglich sein.

Was im Unterschied der Diamanten-Linie Black von Brian Gavin zu anderen „Super ideal geschliffenen Diamanten auffällt, ist das Nicht-Vorhandensein von Lichtzonen mit niedriger Intensität, die durch Nebenfacetten verursacht werden. Bei allen drei bildlichen ASET-Darstellungen treten Bereiche mit durchgehendem Rot, Grün und Schwarz an gewissen Stellen auf, an denen sie auch in einem perfekt geschliffenen Diamanten sein sollten.

Lichtfluss-Auswertung und die der optischen Symmetrie über das Ideal-Scope

Idealscope-Bilder wie die unter diesem Abschnitt vermitteln eine gute Vorstellung von Lichtrückgabe und Undichtigkeiten, die Diamanten aufweisen. Hier die Bedeutung der unterschiedlichen Farben was die verschiedenen Farben:

  • Rot: zeigt die Bereiche der Lichtreflexion an, was äußerst wünschenswert ist. Je stärker die Lichtrückgabe, desto kräftiger das Rot.
  • Schwarz: bedeutet Kontrast. Die Farbe ist wichtig, um die Symmetrischen Muster-Bereiche in ihrer Genauigkeit zu erkennen. Je genauer die Symmetrie, desto  genauer die Lichtstreuung und ihr Funkeln (Szintillation).
  • Weiß: Flächen von geringem Lichtrückfluss. Stattdessen existiert Licht-Leckage, bei der das Licht nach unten entweicht. Diese Bereiche haben so klein wie möglich zu sein.

Zur Durchführung eigener Vergleiche können Sie im Kapitel der Verwendung mit dem Ideal-Scope die Referenz-Tafeln verwenden, um eigene Schlussfolgerungen zur Lichtausbeute zu treffen. Neben der Rückführung von statischem Licht sind die Darstellungen über das Ideal-Scope sehr nützliche Instrumente für die Analyse der optischen Symmetrie (die Pfeilmuster).

wtfdivi014-url2

Der Black von Brian Gavin ist weltweit unübertroffen. Dieser Diamant ist dann überwältigend, wenn für Sie die absolute Brillanz, das Feuer und die Helligkeit höchste Bedeutung im Verlobungsring sein soll. Es werden diejenigen erfahren, die von seiner Ausstrahlung einmal in Besitz genommen wurden.

Black von Brian Gavin ist in den USA ansässig. Daher rechnen Sie bitte mit dem Import nach Deutschland von knapp unter 20% des dortigen Warenwerts (Diamant inkl. Ring). Grundsätzlich schließen die ausgewiesenen amerikanischen Preise bei Online-Anbietern keine Steuer ein. Insofern entspricht alles in allem einem Kauf von deutschen Online-Shops mit Dollar-Vorteil!

Die Analyse über das Hearts-Scope – Es geht um die optische Präzision

Solange die Nebenfacetten sorgfältig und präzise angeordnet und gefertigt worden sind, ergibt sich daraus eine perfekte optische Symmetrie im Diamanten. Über die Aufnahmen mit dem Hearts-Scope unten können Sie sehr deutlich erkennen, dass alle Herzen und die dazugehörigen V’s im inneren Bereich von den drei Diamanten symmetrisch geformt sind. Solche Aufnahmen werden vom unteren Teil des Diamanten festgehalten.

Beim genaueren Hinsehen auf die Details erkennen Sie auch die exakt gleiche Größe der Herzen und der V’s. Dasselbe gilt, wenn es um den gleichmäßigen Abstand zwischen ihnen geht. Im Wesentlichen sind dies Merkmale, wie ein perfekt geschliffener Diamant auszusehen hat.

Glück entsteht durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen

Zusammenfassung unseres Einblicks in die Serie Black von Brian Gavin

Nach einer Reihe von Diamanten, die ich als „Super Ideal Cut“ bei anderen Anbietern entdeckt und beleuchtet habe, ist Black von Brian Gavin die beständigste Diamanten-Linie, die sich durch präsizes handwerkliches Können und der dazugehörigen Leistung auszeichnet.

Die makellosen Herzen und Pfeile in Verbindung mit den erstklassigen Farb- und Reinheitsattributen machen jeden einzelnen Stein zu einem Kunst- und einem technischen Meisterwerk. Nach Überprüfung der vorliegenden Daten muss ich unumwunden feststellen, dass Black von Brian Gavin wirklich allen anderen Anbietern von Diamantschmuck um Klassen voraus ist.

Sobald Sie demnächst „Black by Brian Gavin“ in der Hand halten und einen dieser Diamanten davon besitzen, bin ich sehr sicher, dass sich Ihr Leben dauerhaft verändern wird. Denn Brian Gavin hat die Messlatte seiner Reihe Black so hoch gelegt, dass Sie andere Diamanten nicht wieder genauso bewundern werden. Das kann ich Ihnen jetzt versichern.

Einblicke in
Brian Gavin Diamonds

Brian Gavin
Signature Serie

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Black von Brian Gavin | der Super Ideal-Cut Diamant um Klassen voraus
Bewerte diesen Beitrag