Hearts and Arrows Diamanten

 

Die auf dieses Kapitel nachfolgenden 5 Kapitel beinhalten alle das zentrale Thema „Hearts and Arrows“. Zunächst geht es in diesem um dessen leichtfertigen Gebrauch dieser außerordentlich hochgradigen Qualitätsbezeichnung. Des Weiteren geht es um die Leitlinien der optischen Symmetrie. Ich habe für Sie eine Checkliste für Diamanten mit Super-Ideal-Cut (Schliff),dann die Hintergründe der Muster von Hearts and Arrows Diamanten, schließlich behandle ich die Frage, ob von Diamanten mit „Ideal“ oder „excellent“ bewerteter Symmetrie tatsächlich tatsächlich annehmen kann, dass sie ein ansprechendes Muster begründen?

Im Kampf um Aufmerksamkeit schmücken sich allzu viele Marktteilnehmer in der Diamantenindustrie mit dem Präzisionsbegriff  beim Schliff eines Diamanten und bezeichnen Ihre angebotenen Diamanten leichtfertig „Hearts and Arrows Diamanten“. Wie in unzähligen anderen Branchen macht der weitverbreitete anrüchige Charakterzug gerade hier nicht halt.

Sie setzen Diamanten mit diesem Begriff, der ausschließlich für ganz besondere Meisterstücke benutzt wird, gleichfalls auf dem deutschen Markt zunehmend als Marketing-instrument ein. Das Phänomen wird als Inbegriff der besonderen Art wahrgenommen. Das Schleifen von Diamanten hat für sich den Anspruch, dass auch diese Handwerkskunst  weiter um den Ausbau ihrer Grenzen bemüht ist.

Die Entstehung von Hearts und Arrows Diamanten

In der 2. Hälfte der 1980er Jahre entdeckten japanische Gemmologen, Diamantenschneider und Juweliere über dem Erforschen des Ideal-Cuts als erste den kaleidoskopischen Effekt. Das geschah zunächst bei rund geschliffene Diamanten (mit Brillantschliff), die durch ein besonderes Betrachtungsgerät untersucht wurden.

Zu dieser Zeit begannen die japanischen Diamantenschleifer, ihre Schleiftechnik mehr und mehr zu verfeinern. Sie entwickelte sich langsam zu einem markanten Schleifstil, der international zunehmend Bekanntheit erreichte. Es dauerte nicht lange und andere Diamantenschleifereien auf der ganzen Welt griffen die kaleidoskopische Schleiftechnik auf.

Als in den frühen 1990er Jahren der besondere Diamant-Schliff schließlich die USA erreichte, war er dort bereits in groben Richtlinien festgelegt.

Was genau ist das Hearts-and-Arrows-Muster im Diamanten?

Bei seiner Betrachtung von oben durch die Krone soll ein deal geschliffener Diamant acht schwarze symmetrische Pfeile aufweisen. Kreisrund verteilt zeigen sie auf seinen äußeren Rand. Von unten betrachtet sind in ihm durch die Pavillons im Idealfall acht symmetrische Herzen zu sehen. Angesichts des äußerst präzisen Diamant-Schliffs, der für die symmetrischen Muster verwendet werden muss, werden Hearts and Arrows Diamanten manchmal als „Super-Ideal“ bezeichnet. Mit dem Begriff „Super-Ideal“ werden moderne Diamanten sowohl mit hochgradigen Lichteigenschaften, präziser optischer Symmetrie, als auch bester Qualität des Steins definiert.

8 präzis geformte Pfeile nach außen gerichtet in einem Hearts and Arrows Diamanten, Ideal Cut bewertet (AGS)
8 Herzen, wenn der Diamant von unten durch die Pavillone betrachtet wird. Nur Hearts and Arrows Diamanten bilden dieses äußerst präzise Muster ab - Aufnahmen eines Diamanten, der mit höchster-Genauigkeit gefertigt wurde

Nur hochgradig optische Präzision bringt außergewöhnlich geformte Hearts-and-Arrows-Muster wie dieses hervor

Diamant-Schliff, als „Ideal“- und „Excellent Cut“ bewertet im Vergleich zu Hearts and Arrows Diamanten

Lange nicht alle Diamanten mit der Bewertung „Ideal Cut“ (vom AGS) und mit den vom GIA als „Tripple Excellent“ eingestuften Diamanten qualifizieren sich automatisch als Hearts and Arrows Diamanten. Technisch gesehen ist die Fertigung einer präzisen Hearts and Arrows Struktur auf hochgradige Sorgfalt zurückzuführen, die beim Feinschliff jeder Facette auf exakte Winkel und Proportionen vorgenommen wird. Dieses Niveau an Präzision reicht weit über die Kriterien hinaus, die zur Erreichung der Symmetrie-Bewertung von „Excellent Cut“ genügen.

Ich habe zwei Beispiele von Diamanten mit optisch schlechter Symmetrie für Hearts and Arrows Diamanten, obwohl sie in ihren AGS und GIA Diamant-Zertifikaten mit „Ideal“ beziehungsweise „Excellent“ bewertet wurden. Sie erkennen deutlich, dass Die „Herzen“ alles andere, als perfekt definiert sind. Sie sind jetzt überrascht, wie ein Diamant unter dem Hearts-Betrachtungsgerät aussieht, der als typisch „Tripple Excellent“ im Schliff klassifiziert wird? Sie sehen nun, dass ein mit „Hearts und Arrows“ angepriesener Diamant es nicht verdient hat, diese Qualitätsbezeichnung zu tragen.

Schon zu erkennen an den mangelhaft ausgerichteten Pfeilen ist der Diamant mit der Bezeichnung "Hearts and Arrows" ausgewiesen. Für diese Qualitätsbezeichnung ist die Schliff-Bewertung immer noch als mit GIA mit "Excellent-Cut" lange nicht ausreichend.
Ungenügende Herz-Formationen - 2. Beispiel eines angepriesenen Hearts and Arrows Diamanten der weit weniger als Durchnitt hat
2. Beispiel eines angepriesenen "Hearts and Arrows Diamanten" mit GIA-Bewertung "Excellent-Cut-Schliff", der magelhafte Qualitäten von den Herzen unter dem Hearts-Durchsicht-Gerät hat
Ungenügende Pfeil-Formationen die weit unter Durchnittlicher Schliff-Qualitäten eines Hearts-and-Arrows sind

Mittlerweile wird der Begriff Hearts and Arrows leider durch viele Juweliere abgewertet, die ihn unrechtmäßig für ihre Diamanten verwenden. Die Juweliere, die Ihnen gegenüber ihre Diamanten mit dem „Super-Ideal-Cut verkaufen wollen, sollten ihre Aussagen Ihnen gegenüber mit den Daten vom ASET-Scope-, Ideal-Scope- und H & A-Abbildungen belegen können, um ihren hohen Ansprüche gerecht zu werden. Falls sie es nicht können, handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine unlautere Marketing-Praxis, auf die ahnungslose Verbraucher ohne genügendes Wissen hereinfallen.

Mittlere Qualitaet der Pfeil-Formationen - jedoch sind Fehler überall sichtbar

Dieser Diamant ist sicher nicht schlecht geschliffen. Er würde sich nach meinen Vorstellungen allerdings nicht als „Top Hearts and Arrows“ qualifizieren

Der Diamant über Hearts-Scope und Ideal-Scope sieht etwas besser aus, als die beiden Beispiele darüber. Viele in mittelmäßiger Qualität wie dieser, werden häufig als Super-Angebot doppelt unterstrichen. Zwar weist der Diamant einen guten Schliff auf, erzielt jedoch nicht das Niveau an Schliff-Präzision eines Top Hearts and Arrows Diamanten. Wenn ich für einen Aufpreis von Hearts-and Arrows-Diamanten zu zahlen habe, muss er die Top-Qualität seiner Schliff-Qualität erreichen. Der Diamant hat sie mit Sicherheit nicht.

Im nächsten Kapitel auf der folgenden Seite erkläre und zeige Ihnen die Leitlinien für die optische Symmetrie auf und bringe Ihnen bei, wie Sie darüber Ihr eigenes Urteil fällen. Schließlich müssen Sie selbst sicherstellen, dass jeder Aufpreis gerechtfertigt ist, den Sie für H & A-Diamanten zu bezahlen haben.

Die optische Symmetrie von Hearts and Arrows und ihre Leitlinien

0 Kommentare

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hearts and Arrows Diamanten | Umfassender Überblick
Bewerte diesen Beitrag