Diamant-Bewertung im Diamant-Zertifikat richtig verstehen

Ich kann es nicht oft genug betonen, dass ein Diamant-Zertifikat zu jedem Kauf von Diamantschmuck zu gehören hat. Diese wichtige Expertise beinhaltet die wesentlichen Merkmale und Qualitätskriterien eines bestimmten geschliffenen Diamanten, die in Form einer genauen Diamant-Bewertung im Diamant-Zertifikat von einem gemmologischen Institut ausgestellt ist. Dieses beiliegende Dokument ist für Sie als Käufer der wichtige Nachweis dafür, dass Sie anhand der darin beschriebenen Einzelheiten genau den Diamanten erhalten, wie er im Diamant-Zertifikat detailgenau bewertet und festgehalten ist.

Sie sollten nur Diamanten in die Auswahl ziehen, deren Diamant-Bewertung von einem unabhängigen gemmologischen Institut wie sie von den amerikanischen Instituten, vom GIA-Institut, oder dem AGS oder den europäischen unabhängigen Instituten, dem EGL oder dem IGI ausgestellt und bewertet werden. Neben der Diamant-Bewertung und die Klassifizierungen der 4 Qualitätskriterien, die zum Wert eines Diamanten führen, sind Diamant-Zertifikate auch deswegen wichtig, wenn Sie Ihren Diamantschmuck später einmal verkaufen wollen oder ihn zu Ihrem finanziellen Schutz versichern lassen möchten. Wenn Sie Diamantschmuck kaufen, dann bietet Ihnen das wichtige Diamant-Zertifikat den Nachweis dafür, was genau Sie gekauft haben. Unter anderem bietet Ihnen das Dokument, ausgestellt von einem renommierten gemmologischen Institut, ebenfalls die Garantie dafür, dass Sie keinen synthetischen Diamanten gekauft haben. Auf Grund von einer Reihe von unterschiedlichen aufwendigen Tests und Analysen, mit denen der Diamant während der Diamant-Bewertung und seiner Klassifizierung durchgeführt wird, ist es den Gemmologen möglich, einen künstlichen Diamanten zu identifizieren. Daher attestiert Ihnen das Diamant-Zertifikat neben der genauen Klassifizierung der Diamant-Eigenschaften auch die Echtheit des Diamanten, den Sie gekauft haben.

Es ist schon erstaunlich, dass viele Käufer nicht die Aufmerksamkeit auf die Angaben im Zertifikat des von ihnen erworbenen Diamanten schenken, die es verlangt. Ein oberflächlicher Blick darauf reicht eben nicht, wenn Sie genau wissen möchten, was Sie genau gekauft haben und welchen Wert der Diamant Ihrer Wahl darstellt. Bevor wir uns näher mit der Analyse der Details beschäftigen, beschreibe ich Ihnen, wie ein Diamant-Zertifikat richtig gelesen wird. Je mehr Kenntnisse Sie über Diamanten haben, desto größer ist Ihre rationale Entscheidungskraft Ihrer Auswahl.

Das Diamant-Zertifikat vom GIA Institut – Maßstab für die Diamant-Bewertung

Ich benutze das Diamant-Zertifikat (Grading Report) vom GIA, um eine Aufgliederung seiner verschiedenen Elemente darin zu beschreiben. Das GIA-Institut ist wohl die weltweit führende und geachtete Institution aller gemmologischen Labore und Institute. Daher benutze ich hier sein Diamant-Zertifikat für die Anleitung.

wtfdivi014-url2

Vertrauen Sie beim Kauf Ihres Diamanten nie allein dem Diamant-Zertifikat

Selbst wenn das Diamant-Zertifikat alle Details des Diamant-Schliffs eines Diamanten detailgenau festhält, legen diese Bestandteile nicht den gesamten Umfang seiner Qualität offen. Begehen Sie nicht dieselben Fehler, die viele Käufer leichtfertig oder aus Unwissen machen, wenn sie einen Diamanten kaufen. Lesen Sie Wie Sie die erfolgreiche Auswahl eines perfekten Diamanten verwirklichen, um zu erfahren, was über die 4C’s hinausgeht, das Ihnen ein Juwelier nie verraten würde.

Das GIA Institut führte als erste Institution für eine systematische Diamant-Bewertung die Gliederung mit den vier allgemein bekannten Qualitätsbegriffen (4C genannt), Schliff, Karat-Gewicht, Farbe und Diamantenreinheit ein. Wegen der gefälligen Aufgliederung dieses zuverlässigen Bewertungssystems wurde es mehr und mehr allgemein anerkannt und andere gemmologische Institute und Labore haben sich daran orientiert und ähnliche Strukturen in ihren Diamant-Bewertungen entwickelt. Wer die Spezifikationen im GIA-Diamant-Zertifikat richtig lesen und einzuordnen versteht, der wird keinerlei Schwierigkeiten haben, auch die Zertifikate von den anderen Instituten zu lesen. Die größten Unterschiede liegen in einer anderen Aufgliederung sowie in der Anwendung von unterschiedlichen Begriffen.

Die Aufgliederung des Inhalts im GIA-Diamant-Zertifikat

1. Überschrift des Zertifikats – wer hat den Diamanten bewertet?

Zunächst ist darin der Namen des ausstellenden Labors in der Überschrift erfasst. Wie entweder der Name eines der bekannteren gemmologischen Institute (GIA, das AGS, das EGL (European Gemolological Laboratory), das IGI (International Gemological Institute), das HRD (Hoge Raad Voor Diamant)).

GIA Diamant-Bewertung im Diamant-Zertifikat

Es existieren aber auch noch viele weitere „sehr spezielle Fachlabore“, die ein Diamant-Zertifikat ausstellen. Hier stellt sich die wichtige Frage, wer an diesen sehr speziellen Fachlaboren und deren Service interessiert ist und warum? Möglicherweise haben Sie bereits schon mal diese „einmaligen Sonderangebote“ von Diamanten entdecken können, die mit ihren ominösen Diamant-Bewertungen von „unabhängigen Gutachtern“ kommen? In Wahrheit gibt es keine Sonderangebote dieser Art. Diese billigen Diamanten sind in der Regel von sehr niederer Qualität, die es nicht wert sind, dass für sie noch zusätzlich Geld für eine nachträgliche Bewertung von einem der bekannten Institute ausgegeben werden sollte. Unmoralischen Juweliere bieten sie an, damit sie mit ihren hauseigenen angefertigten Zertifikaten zu hochwertigen Diamanten gemacht werden.

Zusammenfassend gebe ich Ihnen den guten Rat, nur Diamanten mit Diamant-Zertifikat zu kaufen, die durch das GIA oder vom AGS ihre Diamant-Bewertung erhalten. Andere Labore haben nicht diese strengen, dafür eher nachsichtige Richtlinien. In vielen Fällen überbewerten sie Diamanten, die den Juwelieren entgegenkommen. Lesen Sie die weiteren Informationen, in denen ich die einzelnen gemmologischen Institute mit ihren Unterschieden ausleuchte.

2. Zertifikat-Nummer, Schliffart und Maße des Diamanten

Laser-Beschriftung der Diamant-Zertifikat-Nummer auf einem Diamanten mit Brillant-Schliff (Diamant-Bewertung)

Unter dem Ausstellungsdatum oben links ist die Zertifikat-Nummer verzeichnet. Sie ist von den Labors in ihrer Datenbank registriert. Daher ermöglicht diese Zertifikat-Nummer Ihnen, dass Sie über die Webseite des betreffenden Labors damit die Bestätigung der Rechtmäßigkeit des betreffenden Dokuments erhalten sowie mit ihr die Identifizierung des Diamanten erhalten. Weiter unten sind alle Merkmale des betreffenden Diamanten festgehalten. Angefangen mit: der Diamant-Schliffart, der Schliffart hier eingetragen „rund“ (Brillant-Schliff). Darunter stehen Informationen über die Maße, die bis in hundertstel Millimeter des Diamanten gemessen werden.

3. Die 4C Elemente und deren Klassifizierung

Wenn Sie Diamantschmuck kaufen, dann bietet Ihnen das wichtige Diamant-Zertifikat den Nachweis dafür, was genau Sie gekauft haben. Unter anderem bietet Ihnen das Dokument, ausgestellt von einem renommierten gemmologischen Institut, ebenfalls die Garantie dafür, dass Sie keinen synthetischen Diamanten gekauft haben. Auf Grund von einer Reihe von unterschiedlichen aufwendigen Tests und Analysen, mit denen der Diamant während der Diamant-Bewertung und seiner Klassifizierung durchgeführt wird, ist es den Gemmologen möglich, einen künstlichen Diamanten zu identifizieren. Daher attestiert Ihnen das Diamant-Zertifikat neben der genauen Klassifizierung der Diamant-Eigenschaften auch die Echtheit des Diamanten, den Sie gekauft haben.

4. Weitere Informationen zur Diamant-Bewertung

Das Finish eines Diamanten wird von 2 Faktoren beeinflusst: es ist der Feinschliff (Polierung) und die Symmetrie. Die Bewertungen dazu bestimmen die Formschönheit und denen der Schliffgüte. In ihrer Gesamtheit tragen beide Faktoren zum Aussehen des Diamanten bei.

Die Art der Polierung weist auf die Beschaffenheit der Oberfläche des Diamanten hin. Ein gut geschliffener Stein erzeugt gestochen scharfe Reflexionen und unverfälschte Lichteinflüsse. Die Symmetrie in ihrer Gesamtheit stellt die Ausrichtung aller Facetten des Diamanten untereinander her. Detaillierte Informationen zur Polierung und Symmetrie erhalten Sie in diesem Kapitel (in Vorbereitung).

Ein weiteres Detail in diesem Abschnitt ist die Beschreibung der Fluoreszenz-Eigenschaften eines Diamanten. Die Fluoreszenz wird an der Intensität und der Farbe festgehalten, in der der Diamant leuchtet, wenn er ultraviolettem Licht ausgesetzt wird.

Es stellt sich hier die Frage, ob Fluoreszenz gewünscht wird oder besser nicht? Dieser Aspekt ist möglicherweise einer der am missverständlichsten Eigenschaften eines Diamanten. Es gibt eine Reihe Fehlinformationen über Fluoreszenz. Ich habe dieses Thema in diesem Kapitel nur angesprochen und empfehle Ihnen, dass Sie diesen Artikel lesen (in Vorbereitung), wenn Sie an einem Diamanten mit Fluoreszenz interessiert sind.

wtfdivi014-url2

Sie wissen nun, dass der Kauf eines Diamanten allein auf der Grundlage von einem Diamant-Zertifikat sehr riskant und unsicher ist.

Stattdessen können Sie auf der Website von James Allen sämtliche Diamanten rundherum in 360º und in 20-facher Vergrößerung ansehen und dort Ihren Diamanten und ein Ring-Design Ihrer Wahl vertrauensvoll kaufen.

5. Die Referenz-Diagramme

Jeder Diamant ist einzigartig in Bezug auf seine Reinheitseigenschaften. So wie ein Abdruck von unseren Fingerabdrücken hält die grafische Darstellung Einschlüsse und Unreinheiten als Unikate untrüglich fest. Wenn Sie sich die Symbole darin ansehen und die Arten der Einschlüsse und Makel identifizieren, ist es sinnvoll darauf zu achten, was Sie sehen.

Makel, außerhalb des Diamanten, sind in Grün markiert. Einschlüsse im Diamanten sind dagegen rot erfasst. Wenn Sie interessiert sind, wie die unterschiedlichen Charakteristika in der Diamanten-Reinheit aussehen, erfahren Sie dazu mehr auf dieser Seite (in Vorbereitung).

Weiterhin erkennen Sie die wichtigen Proportionen des Steins in einer Profil-Ansicht. Dieses Diamgramm hilft denjenigen, die einen Diamanten an seinen Werten wie die Größe der Tafel %, seiner Tiefe %, den Kronen-Winkel , Pavillon-Winkel und der Rundisten-Dicke analysieren wollen.
Anmerkung: Das Diagramm für die Proportionen von Diamanten mit „Fancy Cut“ lässt gewöhnlich die Werte der Kronen- und Pavillon-Winkel aus.

Auf dem Diagramm der Proportionen werden ebenso die Maße der Kalette sowie die der Rundiste angezeigt. Bei moderneren Diamant-Schliffen zieht man vor, dass sie keine Kaletten (Culets = None) haben. Eine große Kalette würde das Aussehens eines Diamanten beeinträchtigen. Bei der Dicke der Rundiste wird ein Bereich zwischen dünn bis leicht dick bevorzugt, so dass der Diamant von der Draufsicht größer wirkt.

6. Sicherheitsmerkmale und Echtheitszeichen

Im letzten Teil des Diamant-Zertifikats sollten Sie nach Sicherheitsmerkmalen schauen, da sie für die Echtheit des Zertifikats bürgen. In der Regel drücken sie sich entweder in Form eines Hologramms, eines einheitlichen Produkt-Codes oder eines Prägestempels aus. Die meisten gemmologischen Labore bieten einen Online-Service für die Verifizierung an, mit dem Sie die sofortige Kontrollbestätigung durchführen können.

Die Unterschiede
der Zertifizierungslabore

0 Kommentare

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diamant-Bewertung im Diamant-Zertifikat richtig verstehen
4 (80%) 1 Bewertung[en]