Seite auswählen

Rund geschliffener Diamant mit idealen Proportionen

Die idealen Schliff-Proportionen von Tolkowsky

Marcel Tolkowsky revolutionierte die Welt, indem er in seinem wegweisenden Buch „Diamond Design“ über das Verhalten des Lichts auf einen Diamanten schrieb. Darin stand für ihn ein rund geschliffener Diamant mit bestimmten idealen Proportionen im Vordergrund. Seine mathematischen Berechnungen über diese Proportionen wurden seither von Diamantenschleifern auf der ganzen Welt verwendet. Seine Formeln, die er bereits als 21-Jähriger schrieb, sind heute die Grundlage für das Schleifen von Diamanten, die für ein virtuelles Gleichgewicht zwischen Brillanz und Lichtstreuung sorgen. In der neueren Zeit wurden Tolkowsky’s bahnbrechende Ergebnisse weiterentwickelt. Fachstudien und technologischer Fortschritt vom GIA-Institut und dem AGS-Labor waren die Grundlage dafür, wie heute Diamanten mit dem Feinschliff versehen werden. Heute weiß man, dass ideal geschliffene Diamanten nicht nur in einem einzigen Verhältnis der Proportionen geschliffen werden müssen, was Tolkowsky damals in seinem Buch darlegte.

Ideale Proportionen rund geschliffener Diamant

Rund geschliffener Diamant und seine Proportionen - Tolkowsky

Table / Tafel %                              52,4% – 57,5%
Depth / Tiefe %                             56,88% – 63,92%
Crown Height / Kronen-Höhe %        16,2%
Crown Angle / Kronen-Winkel º        33,7º – 35,8º
Pavillon Depth / Pavillon-Tiefe %      59,3%
Pavillon Angle / Pavillon-Winkel º     40,2º – 41,25º
Girdle Thickness / Rundisten-Dicke    dünn bis medium
Culet Size / Kaletten-Dicke              keine

* Hinweis: Die historische Darstellung dient lediglich als Orientierungshilfe. Die Proportionen von Tolkowsky wurden im Laufe des letzten Jahrhunderts durch moderne Forschung verfeinert. Einen Diamanten mit höchster Brillanz und großartigem Funkeln erhalten Sie, wenn Sie sich nach der Tabelle unten halten und sich nach den darin von mir aufgeführten Proportionen richten.

Von den gemmologischen Instituten, dem GIA sowie dem AGS wurden im Laufe der Jahre umfassende Tabellen von Diamanten-Proportionen herausgebracht, die den idealen Schliff mit den Proportionen beim Diamanten haben sollten.

Meine eigenen Vorgaben zu einem rund geschliffenen Diamanten mit idealen Proportionen

Die Vorgaben sind noch strikter, als die von GIA und vom AGS-Labor. Der Grund dahinter liegt einfach darin, dass Diamanten mit diesen Werten die Crème de la Crème darstellt. Ich empfehle Ihnen wärmstens, diese Werte bei Ihrer Auswahl zu verwenden. Sie sparen mit ihnen nicht nur Zeit, sondern sie helfen Ihnen auf kurzem Weg schlecht geschliffene Diamanten auszufiltern.

Ideale Proportionen rund geschliffener Diamant

Wertvorgaben, die die Voraussetzung von höchster Brillanz für einen perfekten Diamanten garantieren

Table / Tafel %                              54,0% – 57,0%
Depth / Tiefe %                             61,0% – 62,5%
Star Facets / Tafel-Facetten %         50% – 55%
Crown Angle / Kronen-Winkel º        34,0º – 35,0º
Pavillon Angle / Pavillon-Winkel º    40,6º – 41,0º
Lower Girdles /
Länge untere Rundisten-Facetten %  75% – 80%
Girdle Thickness / Rundisten-Dicke    dünn bis medium / bis leicht dick
Culet Size / Kaletten-Dicke              keine – spitz zulaufend

Hier haben Sie als Verbraucher die Grundlage zum Endergebnis, wenn es ein wunderschöner rund geschliffener Diamant mit bester Lichtleistung für Ihre Auswahl zu sein hat. Für die optimalen Proportionen gibt es absolut keine Spielräume. Selbst wenn ein Diamant diese Proportionen auch nur knapp verfehlt, so muss es eine unverzügliche Ablehnung geben und Sie sollten den Stein aussortieren.

Beim Diamanten-Kauf sind die idealen Proportionen Voraussetzung und entscheidend, und mit ihnen ist Präzision gefragt. Selbst bei einer Abweichung des Pavillon-Winkels von 0,2º, wenn er beispielsweise 41,2º misst, wird seine Lichtleistung negativ beeinflusst. Es spielt keine Rolle, ob es sich um einen Diamanten mit 3-facher „Excellent/Ideal“-Schliff-Bewertung handelt und klassifiziert worden ist. Die gemmologischen Institute berücksichtigen grundsätzlich Bandbreiten in ihren Bewertungsklassifizierungen, die es auszufiltern gilt.

Es ist Voraussetzung, dass die Proportionen von den Winkeln her stimmig geschliffen worden sind. Ausnahmen kann es mal geben, doch die Wahrscheinlichkeit, einen gut geschliffenen Diamanten außerhalb der hier genannten Bereiche zu finden, ist extrem gering.

Sie sollten immer dann an diesen Satz denken, wenn Sie auf einen Diamanten mit Proportionen so scharf sind, die mit den Werten aus meiner Tabelle nicht übereinstimmen. Warum gerade diesen kaufen?

Warum sollten Sie sich für einen Diamanten entscheiden, der über keine idealen Proportionen verfügt? Es gibt buchstäblich tausende von Diamanten mit niederer oder mittelmäßiger Schliff-Qualität, die auf dem Markt erhältlich sind.

Wo doch alle technischen Spezifikationen festgelegt sind, könnte davon ausgegangen werden, dass sich die Diamantenschleifer an die exakte Formel halten. Doch die Wirklichkeit ist weit entfernt davon. Realistisch gesehen werden willkürlich weltweit ca. 90% in trübe und nachteilige Proportionen geschliffen.

Lesen Sie im nächsten Kapitel, warum es solche Machenschaften in der Diamanten-Industrie gibt.

wtfdivi014-url2

Kompromisslos zum rund geschliffenen Diamanten mit idealen Proportionen

Ich muss Ihnen mitteilen, dass ich besonders in diesem Fall kompromisslos bin, weil es um die Schliff-Qualität geht. Sie ist das wichtigste der 4 Elemente des Diamanten, weil es um seine wirkliche Schönheit geht. Aus diesem Grund ist es meine Mission, dass Sie Ihr gutes Geld gerade nicht zum Fenster hinaus werfen! Um diesen Einfluss darauf, ihn immer wieder herbeizuführen, dreht es sich vorherrschend. Mit gezielten, beziehungsweise mit inkompetenten Fehlinformationen über Diamanten und allem, was mit den Bewertungen im Diamant-Zertifikat zusammenhängt, werden solche Steine verkauft, die das Geld nicht Wert sind. Leider sind diese Machenschaften sehr verbreitet.

Das Niveau vieler Diamanten-Shops und Online-Juweliere im Mittelmaß – dafür sind ihre Diamanten viel zu teuer

Wenn Sie neben vielen anderen internationalen Diamanten- und Schmuck-Anbietern auf deren Webseiten die Online-Listen und -Angebote ihrer Diamanten durchgehen, werden Sie sehr schnell erkennen können, dass dort keinerlei zusätzliche Informationen zu den jeweiligen Diamanten außer allenfalls den Diamant-Zertifikaten zu finden sind. Häufig gibt es nur Symbol-Abbildungen der angebotenen Diamanten oder die Bilder haben keine ausreichende Größe.

Wie wollen Sie unter diesen Umständen ernsthaft nach hochwertigen Diamanten Ihrer Wahl einen Stein finden, für den Sie in vielen Fällen mehrere tausend Euro zu zahlen haben? Fragen Sie nach näheren Informationen zu einem bestimmten Diamanten, wird ihnen in den meisten Fällen dazu nichts weiter gesagt werden können. Es sind häufig virtuelle Listen von Großhändlern, die selbst nicht im Besitz der Online-Anbieter sind.

Wenn Sie ein transparentes und akzeptables Preis-Leistungsverhältnis wollen, davon bin ich überzeugt, gehen sie auf dieser Ebene ein hohes Risiko ein. Ein rund geschliffener Diamant mit idealen Proportionen werden Sie auf der genannten mangelhaften Basis bei Online-Shops wie diesen kaum finden.

Luxus-Anbieter wie Cartier, Tiffany &Co. oder Harry Winston sind keine Ausnahme! Bei ihnen zahlen Sie zudem einen Aufschlag ihres Markennamens. Der liegt bei ca. 50%.

Ich schaue immer wieder nach Angeboten von Diamant-Verlobungsringen von diesen international bekannten Luxus-Anbietern im Internet. Entweder entdecke ich sie auf Online-Auktionen mit ihren dazugehörigen Papieren oder von Leuten, die ihren Diamantschmuck im Internet (eBay, usw.) anbieten.

Bis heute habe ich keinen einzigen solcher Diamanten gefunden, der mit seinen abgebildeten Werten (Diamant-Zertifikate) auch nur annähernd den eng ausgelegten Qualitätsstandards entsprach, die ich Ihnen in diesem Kapitel vermitteln möchte.

Machen Sie sich nichts vor: Sie kaufen blind, ohne dass Sie eigene eingehende Prüfungen vornehmen (Vergleiche der jeweiligen Werte mit denen der hier veröffentlichen idealen Proportionen. Wichtig ist die Hinzunahme von Aufnahmen mit Ideal-Scope, ASET-Scope oder Hearts-Scope von Ihren ausgesuchten Diamanten, je nach Diamant-Form). Das Ideal-Scope ist ausreichend für rund geschliffene Diamanten.

Verlassen Sie sich keinesfalls auf die Empfehlungen von Juwelieren/Online-Juweliere, deren Informationen meistens nicht über die im Diamant-Zertifikat enthaltenen hinausgehen. Bei ihnen liegt die Konzentration vornehmlich neben der Diamant-Größe auf den Kriterien der Diamanten-Reinheit und der Farbklassen. Die genannten Faktoren müssen relativiert werden, weil sie den persönlichen Vorlieben von bestimmten Verbrauchern zusagen. Auf die Schönheit eines Diamanten haben sie keinen sonderlichen Einfluss.

wtfdivi014-url2

Brian GavinDiamonds.com und Whiteflash.com sind seriöse Unternehmen und erhalten allgemein in den USA beste Empfehlungen, weil sie top geschliffene Diamanten und Ring-Settings anbieten. Sie kaufen Diamant und Ring grundsätzlich getrennt. Bei diesen Anbietern müssen Sie nicht lange nach idealen Diamant-Proportionen suchen. Weiterhin sind die absolut notwendigen Hilfswerkzeuge wie Ideal-Scope-, ASET-Scope- und Hearts-Scope-Abbildungen immer direkt bei allen Diamaten anhängend. Beide Diamanten- und Schmuck-Anbieter entsprechen voll und ganz meinen Standard-Vorstellungen. Überzeugen Sie sich einfach selbst.

Beispiel eines rund geschliffenen Diamanten mit idealen Proportionen

Ich habe für Sie das Beispiel eines perfekten Diamanten ausgewählt und eingesetzt. Mit ihm möchte ich demonstrieren, wie eine Website mit ihren Diamanten-Angeboten aussieht und wie hier Whiteflash mit seinen Zusatz-Informationen grundsätzlich ausgestattet ist. So hat es für interessierte Besucher auszusehen. Neben der mustergültigen Aufmachung zeigt die Mehrheit der angebotenen Diamanten (In-House-Diamanten, sind Haus-eigene Diamanten) Werte, die eine längere Suche nach idealen Proportionen überflüssig macht. Der Anbieter hat erst gar nicht „krumme Hunde“ in seinem Angebot.

Um die Suche nach einem rund geschliffenen Diamanten mit idealen Proportionen und perfekter Lichtleistung zu filtern, ist natürlich eine gezielte Voreinstellung auf der betreffenden Seite notwendig. Sie erhalten nach Voreinstellung gezielt Diamanten Ihrer Wahl, die Sie je nach Diamant-Größe recht schnell in die engere Auswahl ziehen.

Whiteflash rund geschliffener Diamant mit 0,581ct VS2 und der Farbe H. 3-fach Bewertung im Schliff. Mit Hearts and Arrows bewertet mit idealen Proportionen
Whiteflash AGS-Zertifikat (Ausschnitt vom Schema und den Daten der Proportionen für Diamant mit 0,581ct)
Whiteflash Ideal-Scope-Aufnahme des rund geschliffenen Diamanten mit 0,581ct VS2, der Farbe H. Hearts and Arrows mit idealen Proportionen

In diesem Fall habe ich einen Diamanten ausgewählt, der bei knapp unter 0,60 Karat liegt. Mir kommt es bei Vorauswahl der weiteren Diamant-Eigenschaften darauf an, dass einmal der Reinheitsgrad „augenrein eye-clean“ gewährleistet ist. Das bedeutet, dass ohne 10-facher Vergrößerung Einschlüsse in der Regel nicht zu sehen sind. Allerdings müssen Sie sich überlegen, ob ausschließlich Steine ohne Ihre eingehendere Prüfung für Sie infrage kommen. Erst dann ist die Klassifizierung VS1 richtig. Möchten Sie hingegen etwas mehr Geld sparen, ist eine Voreinstellung zwischen VS2 und S1 einzugeben. in diesem Fall sollten Sie unter einer 20-fachen Vergrößerung selbst Ihre Prüfungen anstellen.

Dieser Diamant hat die Klasse AGS 4 (oder GIA VS2) erhalten. Die Farbklasse mit 2.0 (oder GIA H) ist vollkommen in Ordnung. Der leicht gelbliche Ton fällt bei einem Diamanten von der Lichtstärke und Größe wie dieser sie hat, so gut wie nicht ins Gewicht. Erst ab einer Größe von 1,50 Karat kann der Farbton unter Umständen für den einen oder anderen störend sein.

Sämtliche Werte, die ich hervorgehoben habe, liegen im Ideal-Bereich der gewünschten Proportionen eines rund geschliffenen Diamanten. Die Werte des Durchmessers von 5,35 mm – 5,38 mm und der Tiefe von 3,30 mm sind nahezu im Referenz-Bereich. Dieser liegt bei einem Diamanten von 0,581 Karat bei 5.42×5.42×3.27 mm.

Zusammengefasst ist dieser Diamant perfekt und damit wunderschön. Die Lichtleistung und mit ihr seine Brillanz, sein Funkeln wird jeden, der diesen Diamanten einmal zu Gesicht bekommen wird, verzücken. Es kommt hinzu, dass er, einmal in einem Ring gefasst, von oben betrachtet im direkten Vergleich mit einem wenig optimalen Diamanten, der größer ist und zum Beispiel 0,62 Karat hat, dennoch größer wirken wird.

Diamanten mit Brillantschliff

warum ein ideal geschliffener
Diamant so rar ist

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rund geschliffener Diamant mit idealen Proportionen
Bewerte diesen Beitrag