Seite wählen

Diamant-Zertifikate von fragwürdigen gemmologischen Laboren

Leider wird der Diamantenmarkt, anders als bei den Nahrungsmitteln zum Beispiel, nicht auf die gleiche Weise unter die Lupe genommen. Es gibt keine einheitlichen Vorschriften, die kontrolliert werden, auch wenn der Kauf von Diamantschmuck häufig mit hohen Kosten verbunden ist. 

Wenn Sie sich gerade frisch mit dem Thema über Verlobungsringe und Diamanten beschäftigen und vorher nie Verbindung dazu hatten, bietet sich für Sie die bestmögliche Sicherheit die der Diamant-Zertifikate, die durch die gemmologischen Institute erstellt werden. Jedoch wirkt die Abhängigkeit von diesen Zertifikaten mit ihren Bewertungen als zweischneidiges Schwert und lässt ausreichend Raum für Missbrauch.

Probleme mit den Zertifikaten in der Diamantenindustrie

Wie bereits auf der vorherigen Seite beschrieben, wendet jedes gemmologische Labor unterschiedliche Kriterien und Standards an, um eine Bewertung durchzuführen. Um die Konfusion noch zu verstärken, verwenden einige der Labore sogar dieselben Begriffe der anderen in ihrem Zertifikat. Den Verbrauchern wird dadurch der falsche Eindruck erweckt, dass alle Institute gleich sind.

Beim Versuch, Diamanten minderer Qualität zu verkaufen, wird die Problematik ziemlich deutlich. Ethisch zwielichtige Juweliere, die mit anrüchigen Laboren zusammen arbeiten, deren Zertifikate sind meist günstiger sind, als die  vom GIA oder AGS, machen gutgläubigen Kunden weis, dass sie mit ihnen noch Geld sparen. Weiterhin erzählen sie einem, dass er schließlich einen wertvollen Diamanten kauft und kein Stück Papier.

Folglich spielen sich dann in der Regel Verkaufsgespräche solcher Juweliere über mit einem EGL oder IGI bewerteten Diamanten mit dem entwaffneten Argument ab: „Wenn sowohl GIA- als auch EGL/IGI-Diamanten dieselben Bewertungen bekommen, warum sollten Sie dann für einen GIA-Diamanten nur für ein Stück Papier mehr bezahlen? Hiermit erhalten Sie einen größeren Preisnachlass, wenn Sie stattdessen keinen GIA-Diamanten gekauft haben.

wtfdivi014-url2

Seriöse Juweliere würden niemals gemmologische Labore in Anspruch nehmen, die bewusst Diamanten überbewerten. Leider sind Verbraucher in Deutschland und allgemein in Europa immer noch nicht aufgeklärt genug. Schon deswegen ist das sorgfältige Auswerten und Differenzieren zwischen hoch- und minderwertigen Diamanten durch die Verbraucher sehr wichtig und elementar.

Wenig ausreichende Informationen über fragwürdige Institute und Labore, die durch viele Juweliere gemacht werden, erleichtern diese Angelegenheit leider nicht.

Was nun das Thema der Zertifizierungslabore betrifft, ist es unter Insidern in der Diamantenbranche unbestritten, dass Juweliere ausschließlich Diamant-Zertifikate von Instituten wie dem IGI und EGL im Wesentlichen zur Gewinnmaximierung benutzen. Es ist absolut keine teure Angelegenheit, einen Diamanten von einem zuverlässigen Labor wie es das GIA oder AGS ist, zertifizieren zu lassen. Der Preis dafür beträgt umgerechnet ungefähr 100 Euro für einen Diamanten mit einem Karat.

Der wahre Grund, weshalb gewisse Juweliere Verbrauchern zu keinem GIA-Diamanten drängen, besteht darin, dass sie auf deren Dummheit setzen und sie übers Ohr hauen. Oberflächlich betrachtet bekommen sie scheinbar ein besseres Angebot für einen Diamanten, der vom EGL oder vom IGI hoch bewertet wird. Doch in Wahrheit kaufen sie einen Diamanten von weitaus geringerer Qualität zu einem verhältnismäßig höheren Preis.

Über diese Website

Bild von Torsten Kroeger in der Beschreibung dieser Website

Torsten Kroeger

Ich bin Torsten Kroeger und habe vor mehreren Jahren intensiv damit begonnen, mich für Diamanten zu interessieren.

Nach einer gewissen Zeit realisierte ich, dass es weiß Gott so gut wie unmöglich ist, ausgezeichnetes, ja wirklich brauchbares und wichtiges Hintergrundwissen über Diamanten zu erhalten, das über die üblichen, begrenzten Erkenntnisse hinausgeht. Für viel mehr, als das, was Ihnen jeder Juwelier immer wieder vorbetet, erhalten Sie nichts, was weiter von Wichtigkeit für Kunden ist. Dasselbe gilt für einschlägige Websites sämtlicher deutschsprachiger Schmuckanbieter, die kaum etwas zum Wesentlichen beitragen, was einen perfekten Diamanten charakterisiert.

Am Ende der ernüchterten Erkenntnisse entschloss ich mich zu dieser Website, weil es viel mehr Wissen zu allen Diamanten geben muss, das Sie als Verbraucher wissen sollten. Ich denke, dass die weitere Vergrößerung meiner Inhalte Ihnen zunehmend unentbehrliche Hilfestellung von hochwertigen Diamanten und Diamant-Verlobungsringen bieten wird.

Durch mein heutiges Wissen darüber helfe ich Ihnen gern bei der Auswahl des qualitativ besten Diamanten für jeden Geldbeutel. Sowohl Ihre Fragen wie natürlich auch Anregungen sind herzlich willkommen.

Torstenkroeger
EGL-Logo - European Gemological Laboratory

Das EGL

Das EGL ist 1974 in Antwerpen, Belgien, gegründet worden und dessen Abkürzung steht für European Gemological Laboratory. Inzwischen ist es mit Büros in New York, Los Angeles, Johannesburg, Tokyo, Paris, London und weiteren Ländern weltweit tätig. Bekannt  geworden ist das EGL für die Einführung der Diamantenreinheit „SI3“, In Europa ist der Marktanteil vom EGL immer noch ziemlich groß.

IGI-Logo - Logo IGI - International Gemological Institute

Das IGI 

Das IGI – International Gemological Institute, ebenfalls mit Hauptsitz in Antwerpen, hat genauso seine Labore rund um die Welt. In Juweliergeschäften werden Ihnen Diamanten von beiden Laboren immer wieder begegnen.

wtfdivi014-url2

Zwei zu empfehlende Anbieter für Diamantschmuck

James Allen und Whiteflash sind 2 sehr zu empfehlende Anbieter von GIA- und AGS-Diamanten, von denen Sie vertrauensvoll einen hochwertigen Diamant Verlobungsring kaufen können. Diese Internet-Juweliere machen es Ihnen besonders einfach, um Ihren eigenen Verlobungsring selbst zu gestalten.

Diese Anbieter sind in den USA ansässig. Rechnen Sie bitte durch die Einfuhr nach Deutschland mit knapp 20% des dortigen Warenwerts (Diamant inkl. Ring). Die angegebenen amerikanischen Preise der Online-Anbieter schließen keine Mehrwertsteuer ein. So gesehen entspricht Ihr Kauf von deutschen Online-Shops mit Dollar-Vorteil! Die Ware wird frei Haus versichert mit Fedex versendet.

Das Problem mit Hauszertifikaten

Hauseigene Diamant-Zertifikate sind ein weiteres negatives Beispiel dafür, um das Problem von solch bewerteten Diamanten besser nicht anzutasten. Sie werden bei diesen Diamanten feststellen, dass sie sehr günstig angeboten werden, da ein hauseigener Gutachter des Juweliergeschäfts die Bewertung vorgenommen hatte. Ich denke, dass solche Bewertungen noch schlechter eingestuft sind, als bei den Instituten EGL und IGI.

Mit hauseigenen Zertifikaten können Juweliere können Juweliere gewisse Diamanten betwerten, wie sie gerade wollen. Für gutgläubige, unvorsichtige Kunden erscheinen diese Diamanten sehr verlockend zu sein. Doch zahlen die Kunden zu viel Geld für solche minderwertigen Steine.

Deshalb mein dringender Rat, halten Sie sich nur an Diamanten, die vom GIA oder vom AGS bewertet worden sind. Nur dann wissen Sie genau, wofür Sie bezahlen und dass der betreffende Diamant genau nach vertrauensvollen Standards beschrieben und bewertet wurde. 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.